Montag, 8. Juni 2015

noch 6 x Schlafen,

dann werden Rosenträume wahr (hoffe ich doch wenigstens...)
Ich bin sehr gespannt, die Blütenfülle tritt noch nicht hervor, ich denke, die wird erst eine Woche später soweit sein.
Im Moment sind es die Details, die mir ins Auge fallen und vermutlich Besucher enttäuscht an Sträuchern in voller Knospe vorbei rauschen lässt.
Doch ich liebe die Kleinigkeiten in meinem Garten und schufte täglich, damit es auch einigermaßen ordentlich aussehen wird :-)
Einige Akeleien werden sicherlich auch am Wochenende noch blühen, aber sie geben ihr letztes und werden reichlich umschwärmt.

Die Vögel im Garten geben ihr Konzert und es ist zu schön, draußen zu frühstücken. Familie Blaumeise und Familie Spatz haben ihre erste brut scheinbar schon großgezogen. Unterm Hausdach hat ebenfalls schon eine Brut das Nest verlassen, vielleicht waren es die Grauschnäpper.
Unser Dompfaffweibchen hatte letzten Herbst ihren Gefährten verloren und endlich einen neuen Begleiter gefunden. Er erntet gerade Löwenzahnsaat. Vielleicht ist sogar der Hornissenkasten bezogen. Wir sind noch nicht ganz sicher, aber er wurde inspiziert. Und vor unserm Fenster hat heute morgen ein Gelbspötter Insekten gefangen.
Und einer der Starenkästen wird von einem Gartenrotschwanzpärchen bezogen.
Im letzten Post habe ich die Knospen des nickenden Leimkrauts gezeigt (Silene nutans) eine wunderschöne filigrane und zierliche Schönheit.
Nichts für den Liebhaber üppiger Blüten, ist es doch kaum zu sehen, doch ich freue mich über diese liebliche filigrane Schönheit.
Und noch eine zauberhafte Überraschung. Salvia 'Madeline' blüht das erste Mal. Es soll sich um eine Hybride aus Salvia pratensis x Salvia hians handeln. Dass er diesen Winter überstanden hat, ist jedoch nicht sehr aussagekräftig. 
Geranium renardii, obwohl ich ihn lieber in weiss gehabt hätte, ich auch die blaue Variante sehr hübsch.
Gladiolus communis ssp. byzantinus die winterharte gewöhnliche Siegwurz blüht ebenfalls das erste Mal bei mir.
Salvia pratensis der Wiesensalbei, gut keine Neuheit, aber schön isser, auch wenn er sich einfach nicht versamt bei mir....

Jetzt werden noch schnell Steine geschleppt und wieder eine neue Sitzgelegenheit geschaffen.
Die Hängematte werde ich zur Besichtigung leider nicht aufhängen können, sie hängt mitten im Durchgang und ist nur für die faulen einheimischen Bewohner gedacht. 
Dieser faule einheimische Bewohner perfektioniert die Form von Natural Cat Chilling
Das soll ein Gemüsebeet sein. Ich frage mich auch, was daran noch Gemüse ist. Aber das ist es. Helgoländer Wildkohl, Rucola, Haferwurzel und im Vordergrund Salvia verbenacea. Dazwischen beginnen gerade die Ocas zu wachsen und das Saatgut ist bald reif, dann ist das Gemüseebeet auch irgendwann "ordentlich" grün.... 
Hier das Gemüsebeet auf der Westseite. Ich habe jetzt meine 3 Zinkwannen mit der Wiedehopfhacke durchlöchert (ganz dicht waren sie so oder so nicht mehr) und im Gemüsebeet untergebracht. Da sind nun Buschbohnen und Salat untergebracht. 
 Und das ist kein Gemüsebeet, sondern der magische Bereich. Ich wußte nicht wohin mit meinem Messingpott. Da macht er sich gant gut :-)
Ähm ja, zurück zum Gemüse. Das 3-Schwestern Beet beherbergt jetzt Mais Sanguine Pop, Reiserbohnen  Candy und rote Montezuma, sowie 2 Buschbohnen (Indian Woman Yellow und Blooming Praerie) Reihen. Amaranth Amont hat dazwischen Platz gefunden. Selbst dir russische Honigzucchini ist den Schnecken noch nicht zum Opfer gefallen, die Trockenheit hat durchaus auch gewisse Vorteile. Drum herum liege Kartoffeln vom Bamberger Hörnchen, Titicacasee und Maorikartoffel Alles in allem im Moment eher ein 5-Schwestern Beet...
Eine besondere Freude ist dass mein Hamel Bäumchen, den ich 2011 gepflanzt habe das erste Mal Früchte trägt. Ich bin schon sehr gespannt. Hameln sind kernechte Wildpfirsiche aus dem Raum Dresden. 
Und immer noch keine Rosen, nein ein wenig Geduld bitte noch, erst werde noch die kleinen Bewohner des Gartens gewürdigt...Salbei ist sehr beliebt bei den Hummeln (hier eine Gartenhummel)
 Da wird tief eingetaucht in ein Geranium.
Leuchtend Rot wächst er an den unmöglichsten Stellen im Garten, Doch er ist beliebt, also darf er jedes Jahr an einigen Stellen blühen... 
Geranium pyrenaicum Album breitet sich manchmal aus, wie die Pest, aber er ist wirklich heiss begehrt und solange er nicht meinen ganzen Weg in Beschlag nimmt, darf er eben... 
Salvia verbenacea, die kleinen Blüten haben es de Insekten besonders angetan. Daneben stehen direkt 2 andere Sorten, doch er ist der Bienenmagnet. 
Letztes Jahr ein Highlight und der absolute King für Hummeln und Bienen war Allium backhousianum, der sich gerade frisch entfaltet und gleich von Steinhummeln umschwärmt wird.
Überall verteilt säumen kleine zierliche Nelken meinen Garten. Diese hier duftet wunderbar und habe ich unbekannterweise aus dem Garten meiner Eltern über Stecklinge vermehrt. 
Und nochmal tiefes eintauchen in Salvia officinalis... 
Hesperis matronalis Alba leuchtet im Hintergrund meines halbschattigen weissen Beets und kommt mit Feuchtigkeit und Schneckenfrass zurecht..
Malva sylvestris wächst am Gemüsebeet zwischen den Steinen, ich werde dieses Jahr mal einiges an Saatgut woanders verteilen...
So und da ihr mir nun geduldig gefolgt seid und auch die Kleinigkeiten wahrgenommen habt, ach einen habe ich noch .... Eine Feuergoldwespe (Chrysis ignita)
Jetzt gibt es die ersten Rosenblüten...
Rosa pimpinellifolia 'Double Pink' (vermutlich) hat sich ihren Platz vor dem Steinkreis erobert und ist gut eingewachsen. Dieses Jahr strengt sie sich das erste Mal so richtig an...
Rosa rugosa 'Roserai de l'hay' kommt hinter dem Kreetendickicht langsam in Form. Die Blüten sind berauschend...
Unter der Wildkirsche zur Pferdekoppel, kaum zu sehen, war sie die Erste in diesem Jahr, die mich beglückt hat. Ein Sämling Rosa pendulina x spinossisima aus dem L'age bleu Rosenpark.
Nur eine einzige Blüte zaubert der Ausläufer aus dem letzten Jahr. Ich glaube, es sit 'Mary Queen of scots' 
Diese kleine Schönheit ist Rosa Parvifolia oder Pompon de Bourogne, ach sie hat viele Namen und ist auch ein Ausläufer, der erst letztes Jahr eingezogen ist.
Ruth 70 (Violacea × Hippolyte) variiert die Farbe von dunkelviolett bis zu leuchtendem Rosa. Sie steht im Vorgarten und besticht durch Blütenfülle, auch wenn die Blüten nicht sehr langlebig sind. Ich glaube ein halbschattiger Platz würde ihr besser gefallen. Vielleicht schaffe ich es im Herbst, sie umzupflanzen.
Rosa canina ist ein Prachtstück, auch wenn ich ihr nicht immer so wohlgesonnen bin und wir schon einige Kämpfe hinter uns haben...

Nun ja, das ist der Beginn einer verheißungsvollen Rosenblüte....
Und ich freue mich über den ein oder anderen Besucher am 14. Juni und am 22. Juni in meinem Garten, der Geduld und Muße mitbringt....

Kommentare:

  1. Das Wort Gelbspotter hab ich noch nie gehört, bei dir gibt es so viel zu sehen! Ich mag die Silene, einfach weil sie so speziell aussieht. Dein Reich ist unbedingt für Kinder! Da gibt es viele Verstecke. Sei froh, dass du nicht das weiße Renardii hat, das blüht nur wenn es Lust hat, nur nur auf sehr magerem Boden. In diesem Jahr hat es sich mal angeschickt, zu blühen, oh ha!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Gelbspötter hat eine ziemlich leuchtende Farbe, ich habe ihn leider nicht fotografiert, er flatterte wie ein Kolibri vorm Fenster wegen der Rosen) hin und her...
      Mein garten ist nicht giftfrei (also von den Pflanzen her) deshalb lasse ich kinder nur unter Aufsicht in meinen Garten.. Als Kind hätte ich mir unterm Apfelbaum eine Höhle gebaut :-)
      LG Cordula

      Löschen
  2. Wow! Wahnsinnig interessant ist dein Garten auch ohne Rosen. Obwohl - diese Ruth 70 ist toll!
    Lieben Gruß
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, hoffe, das sehen die besucher auch so, ich bin vorher doch immer ein wenig aufgeregt...
      LG Cordula

      Löschen
  3. Schön ist's wieder bei dir und was so alles bei dir blüht - klasse.Bei uns sind die Spatzennester jetzt durch die Mauersegler besetzt. Ist jedes Jahr so und wenn man im Wohnzimmer sitzt meint man, die kämen zum Fenster herein geflogen. Einige Nistkästen werde ich im Herbst aber auch noch aufhängen.
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mauersegler habe ich bei uns noch nie gesehen, wir wollen aber gerne im nächsten Jahr noch für die Schwalben etwas aufhänge und wenn ich Herrn CarpeDiem auf der Leiter habe, hängt er vielleicht auch noch Mauerseglerkästen auf;-)

      LG Cordula

      Löschen
  4. Hallo Cordula,
    ein Gartenrotschwanz im Garten ist ja schon eine mittlere Sensation.
    Deine Mauerbienen haben es auch gut mit Klatschmohnblüten und Storchschnabel.
    Bald blüht mein Waldziest richtig auf und ich hoffe auf Pelzbienenbesuch.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie schön, ich hatte die Bienchen noch gar nicht identifiziert. Heute habe ich ein besonders Auffälliges weiss bepelztes Insekt gesehen.
      Und mein Waldziest hat gelitten, den muß ich von einem Platz retten und umsiedeln....
      Geranium und Mohn säen sich so gerne aus und dürfen bleiben, weil sie so viel Nahrung bieten.

      LG Cordula

      Löschen
  5. Liebe Cordula,
    toll deine ersten Rosenbilber - sie machen Lust auf mehr :-)
    Aber es blüht ja auch sonst so viel in deinem Garten.
    Ach der Sommer ist doch eine herrliche Jahreszeit.
    Bei uns regnet es zwar nun endlich, aber nach der
    Trockenheit ist das herrlich :-)
    Ganz viele gemütliche Sonnabendsgrüße
    sendet dir die Urte:-)

    AntwortenLöschen
  6. Deinen Garten hätte ich auch gern einmal besucht. Schon allein die vielen schönen Rosen .... Doch vorläufig komme ich leider kaum weg. Irgendwann wird das sicherlich wieder ..,.,
    Liebe Grüße auch an dieser Stelle
    Sara

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...