Sonntag, 28. Juni 2015

Dankeschön - ihr dürft gerne wiederkommen

Die beiden letzten Sonntage waren sehr schön und alle Besucher ausnahmslos sehr interessiert und nett.
Ich habe mich über das Interesse gefreut und war erstaunt, dass am letzten Sonntag 56 Besucher in meinen Garten gefunden haben.
Vielen herzlichen Dank, ihr dürft gerne wiederkommen.
Ich habe sehr viele Fotos gemacht und wollte Euch auch teilhaben lassen. Natürlich ist die Rosenblüte ein Highlight, aber meine größte Freude war der Besuch einer besondern Hummel an meinem Salbei. Sie wurde als Bombus muscorum die Mooshummel identifiziert und ist ein außergewöhnlich seltener Gast. Sie steht auf der roten Liste Kategorie 2. an 3 Tagen hintereinander durfte ich sie an meinem Salbei beobachten, danach habe ich sie leider noch nicht wieder gesehen.
Der dalmatinische Salbei (Salvia officinalis ssp. major) ist ein Hummelmagnet, auch wenn er aufgrund der wenigeren Blüten den Salvia officinalis nicht toppen kann. Er kommt nur zur Blüte, wenn er einige Jahr steht. Ich schneide ihn nur manchmal an den Kante ein wenig, damit er nicht den gesamten Vorgarten für sich beansprucht.
Der Unterschied ist schon zu erkennen, der Salvia an der Haustür ist ein Blütenmeer. Hier eine Ackerhummel zu Besuch.
und wo ich gerade beim Salbei bin (Ich fasse mich kurz - versprochen..) 
Salvia Madeline wächst an mehreren Standorten und hat zumindest diesen Winter gut überlebt. Es soll ein Hybrid aus Salvia pratensis und Salvia hians sein.
An der Auffahrt wachsen einige Salvias, die ich dort letztes Jahr gepflanzt habe, diesen hier habe ich irgendwie noch nicht wieder identifizieren können...
Um aber zum Salvia officinalis zurückzukommen. Ich habe ihn mal als Salvia lavendulifolia bekommen, bin aber nicht sicher.
Auf dem Kräuter Hügel macht er sich zusammen mit Helmkraut, Scrophularia nodosa, Gamander, Stachys recta, Bonenkraut, Oregano und einigem anderem einfach Klasse und wird mehr und mehr zu einem Insekten Hügel. Damit starte ich im Prinzip einen kleinen Rundgang durch meinen Garten, auch wenn es den Duft und das Summen und Brummen nicht ersetzen kann.
Auf der Rückseite steht dann passend die ungefüllte Rosa versicolor oder Rosa Mundi von 1581.
Wir sind auf der Nordseite, dann machen wir doch gleich weiter. Mit einem kleinen Eindruck... 
Charles de Mills ist eine der Rosen, die dort zu sehen sind.
Sie ist recht facettenreich, die Nordseite, hier der Blick zurück, mit dem Oca Beet (Oxalis tuberosa)
Ein Highlight am 14. Juni war die Rosa canina, die sie mächtig ins Zeug legte. ein Blütenberg sagte jemand. Der Schnitt im letzten Frühjahr hat ihr wirklich gut getan.
Auch das Gemüsebeet auf der Nordseite gehört in diesen Bereich 
Nun ja, ich mußte schon manchmal erklären, dass es sich hier um ein Gemüsebeet handelt.
Hier wachsen Mohn, Ringelblumen, Rauke, Haferwurzel und vieles andere zwischen den Ocas.
Die Haferwurzel setzt Saatgut an. Das ist neben Salvia verbenacea und Meconopsis cambrica das erste Saatgut in diesem Jahr.
 Im Steinkreis blühen Carabea, Alba Semiplena und einige unbekannt Rosen.
 Rose Carabea ist eine unglaublich wüchsige und stachelige Weihrauch Rose.
 Rose Alba Semiplena ist eine begehrte Rose bei Insekten und wächst und gedeiht im Steinkreis.
Langsam endet die Nordseite und es geht Richtung Auffahrt und Lehmhügel hier blüht die Gloire de France, die eigentlich ein Ultimatum bekommen hatte. Im Herbst sollte sie ausgegraben und weggegeben werden, weil sie einfach nicht in die Gänge kam. Aber so wie sie sich dieses Jahr anstrengt, möchte sie wohl bleiben. 
Der Lehmhügel ist noch beliebter geworden, seit ich die alten Holzbalken davor gelegt habe.
Polly und Stan liege auf den Balken, Stummel ist gepolstert genug, der kann auch auf dem Kiesplatz liegen.


So, ich werde für heute aufhören, die Bilderflut ist enorm, aber versprochen, die Fortsetzung folgt in wenigen Tagen, der kleine Rundgang ist noch nicht zu Ende ....
Zum Abschluss noch 2 Pflanzen zwischen auffahrt und Lehmhügel. Gartenlupine gerahmt von Spitzwegerich.
Sisymbrium luteum syn. Hesperis lutea die gelbe Nachtviole entfaltet sich in diesem Jahr und scheint bei Hummeln anzukommen. 

Kommentare:

  1. Herrliche Sommergartenbilder, liebe Cordula!
    56 Besucher!!! Das ist schon der Hammer!
    Ach, je warum wohnt ihr bloß alle so weit weg - 3 Stunden Entfernung!
    Zu Rudolf waren es auch 3 Stunden Fahrt. Da muss ich schon ganz schön planen :-)
    Aber ich möchte doch zu gerne mal deinen magischen Bereich in Natura sehen.
    Aber das klappt bestimmt auch mal :-)
    Deine Rosa Mundi steht toll - so an diesem Holzzaun.
    Und die Carabea könnt mir auch sehr gefallen. Ein tolles Farbspiel!
    Naja, kommt Zeit kommt Platz ;-)
    Einen schönen Wochenanfang
    wünscht dir die Urte :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Urte,
      vielen Dank, ich würde mich total freuen, wenn wir uns irgendwann mal kennen lernen:-)
      Carabea ist Klasse, aber ein echtes Monster :-)
      LG cordula

      Löschen
  2. Liebe Cordula,
    mir geht es wie Urte, dass mich die Fahrt im Moment leider noch abhält. Das verhinderte ja auch leider letzte Woche den Besuch bei Rudolf, den ich vielleicht noch in diesem Rosensommer schaffe. Aber in die entgegengesetzte Richtung klappt es wohl nicht mehr. Doch im nächsten Jahr könnte es klappen. Dein virtueller Rundgang ist so verlockend!
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke,
      wir liegen ja im Prinzip auf dem Weg zur See, das lädt doch glatt ein...
      LG Cordula

      Löschen
  3. Euer Garten sieht wirklich bezaubernd aus - zu gerne würden wir dort auch einmal hineinschauen - aber es ist leider zu weit weg... Schade...aber immerhin hast Du uns ja einen virtuellen Rundgang ermöglicht - Dankeschön :-).
    Ist Euer Garten immer zur "Schau" geöffnet...?
    Bei uns gab es am Wochenende einen "TAg der offenen Gartentür" in Rheinland Pfalz - zwei Gärten haben wir besichtigt, bei uns in direkter Nähe. Zu schön, solche Spaziergänge in anderer Leute Gärten ;-). So inspirierend... Liebe Grüße, Birthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birthe,
      beim offiziellen Tag der offenen Gärten mache ich nicht mit, mir sind 2 komplette volle Tage hintereinander zuviel. Aber dieses Jahr haben wir 3 Gärten und den Rosenpark an 2 Wochenenden geöffnet und ich habe die beiden Sonntage mitgemacht. aber auf Anfrage, mache ich gerne auch andere Besichtigungen.
      LG Cordula

      Löschen
  4. Antworten
    1. Vielen Dank, der begriff gefällt mir gut, das merke ich mir....
      LG Cordula

      Löschen
  5. ach ich liebe Deinen Garten!

    Tolle Bilder, die Lust auf Naturgarten machen!
    Unserer wird immer langweiliger ... bei Dir ist sooo viel geboten für Tiere und Pflanzen!
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super liebe Renate,
      genau darum öffne ich den Garten, ich möchte zeige, dass Vielfalt und Natur auch schön sein können und damit Menschen anzuregen, auch etwas mehr für die Tierwelt zu tun. Auf diese weise gibt es auch ständig etwas Neues im Garten zu entdecken ;-)
      LG Cordula

      Löschen
  6. Die Mooshummel ist ja hübsch, habe ich auch noch nie gesehen. Bei uns im Garten wächst nur der medizinische Salbei. Mhh und die Rose Charles de Mills ist auch ein Hingucker. Sicherlich duftet sie auch?
    Beim Googeln bin ich jetzt zufällig auf Deine Rosenpark-Seite gestoßen und habe mich da gleich mal eingetragen und konnte mir die Zeit nehmen, mir einen kleinen Überblick zu verschaffe. Rosen sind ja auch mein Thema. Aber die Zeit ... seit meine Mutter sehr schwer erkrankte, ist sie noch einmal mehr eingeschränkt.

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...