Mittwoch, 27. Mai 2015

Es grünt so grün wenn Labenz's Blüten blühn


Letztes Jahr habe ich Akeleien im Vorgarten Beet verteilt, 
damit die Akelei Blüte an jeder Stelle des Gartens zu bewundern ist. Nur mit der Sortierung der Farben nehmen die Akeleien es einfach nicht so genau, aber so wirklich stört mich das nun auch nicht, obwohl eigentlich möchte ich im Hellen Beet kein dunkel lila, vielleicht versuche ich nochmal ihnen gut zuzureden.
Besonders angetan habe es mir die clematisblühenden Arten (Aquilegia clematiflora).



Besondere Aufmerksamkeit haben aber eine paar wirklich tolle Schätze verdient. die schwarze Teufelskralle (Phyteuma nigrum), habe ich mehrere Jahre versucht auszusäen. Irgendwann hat die Aussaat geklappt und ich habe es erst im Herbst gemerkt. Jetzt steht sie im 3. Standjahr und wird jedes Jahr ein wenig kräftiger.
Paeonia mlokosewitschii die Kaukasus Pfingstrose (meine ist ein Sämling) beglückt mich im 2. Jahr mit 3 Blüten. Sie ist die erste meiner Paeonien, die dieses Jahr ihre Blüten zeigt.
Sie blüht jetzt ebenfalls im 3. Jahr. Zuwachs sehe ich leider nicht, aber sie kommt jedes Jahr, mein eines kleines Knabenkraut (Orchis mascula). Ich rupfe auch immer von Hand drumherum das Scharbockskraut ab, damit sich nicht von Schnecken aufgefressen wird.
Eine weiter Blüte darf ich nach etlichen Jahren ebenfalls das erste Mal bewundern. Geranium tuberosum, der knollige Storchschnabel. Auf fiedriegen Blätern und langen Stängeln recken sich die hübschen Blüten empor...
Die deutsche Hundszunge (Cynoglossum germanicum) hat sich inzwischen sehr gut bei mir etabliert. Ich steche schon regelmäßig Jungpflanzen ab und gebe sie weiter. Sie ist Schnecken resistent und wächst sowohl im Schatten, als auch in praller Sonne auf meinem furztrockenem Lehmhügel.
Der erste blühende Salvia ist der Eisenkrautsalbei (Salvia verbenacea)
Im Gemüsebeet beginnen die Puffbohnen zu blühen. Die unbekannte mit ihren weissen Blüten.
aber auch Crimson flowers sind eine Zierde im Garten und taugen bei soviel Schönheit auch für das Blumenbeet -  finde ich.
Und auch hier beginnt eine schöne Gemüsepflanze ihren großen Auftritt. Die Haferwurzel (Tragopogon porrifolius) besticht ebenfalls durch Schönheit im Gemüsebeet.
Nicht ganz so dekorativ und NEIN, es ist KEIN Maulwurf. Meine Beete sind voll, also habe ich Ocas auf den Rasen geworfen und mit Erde bedeckt.....
Das Gemüsebeet mit blühendem Helgoländer Wildkohl und Rauke. Allium gultschense steht in den Startlöchern...
Eine Überraschung, als ich den Topf wegräumen wollte. Mirabilis visosa und nyctaginea, haben den milden Winter draussen ohne Schutz überstanden. Damit habe ich nun nicht einmal ansatzweise gerechnet.
Und nun die Fleißartbeiten. Die Zaunpoller sind ausgetauscht worden und ich beginne Stück für Stück, Ziegelsteine an die Grundstücksgrenze zu legen.... Ein mühsames Unterfangen...
Ein Schandfleck der wilde Vorgarten. Jetzt heißt es Rose festzurren und den Weg einigermaßen in den Griff bekommen. Aber den größten Teil habe ich schon hinter mir. Fast  alle Rosen sind gebunden und bei einer Größe von 1,72 plus Holzschuhen, kommt man ohne Kopf einziehen wieder durch den Garten...
Ich habe kaum Tulpen in diesem Jahr gezeigt. Eine Schande, aber leider habe ich es nicht geschafft. Komme ich doch kaum zum Posten. Das sollte eigentlich Tulipa aucheriana werden, aber vermutlich habe ich vergessen, ihr das zu erzählen. Ist es vielleicht tulipa whittallii?
Diese lilienblütige Mischung ist jetzt gerade im Verblühen. Trotz der bunten Mischung mag ist sie, zumal sie die Nordseite zu so später Zeit aufhellen.
Hasenglöckchen und Tulipa Elegant Lady (?) halten auch wirklich lange durch. 
Zu diesem Bild kann ich leider wenig sagen. Dorniger Hauhechel (Ononis spinosa) ist es wohl nicht, aber irgendwann bestimme ich diesen niedlichen kleinen noch. Ev. eine Lathyrus Art.
Die Vorbereitungen für die Rosenträume am 14. Juni und  Rosenrausch am 21. Juni sind in vollem Gang. Ich topfe was ich topfen kann und werde Pflanzen gegen Spende oder noch besser torffreie Erde oder Kompost abgeben.
 Passend zu den Themen gibt es selbstverständlich auch Rosenausläufer :-)
Die erste blühende Rose ist die Rosa rugosa 'Schneeule' und so wie es aussieht, bereiten sich die Rosen vor, um in 2 Wochen den Garten zu beduften. 
Und warum es sich noch lohnt vorbei zu schauen?  Naja, ich werde sogar Rasen mähen, auch wenn es bei mir keine Rasenkanten oder akkurate Beete zu besichtigen gibt. Hier ein Blick aus dem magischen Bereich heraus.
Aber mit etwas Glück bekommt ihr meine einzigartigen Mitbewohner zu Gesicht. Wer Ruhe und Geduld mit bringt, dem wird auch unser Stummel einmal einen Besuch abstatten.
Und weil der magische bereich zur Apfelblüte am Schönsten ist... Hier mit Geranium macrorrhizum im Vordergrund.
Auch der Knöterich Bistoria officinalis Superbum bringt Licht in den Schatten unter den Obstbäumen.
Das war es mit meinem Gartenrundgang. Die alte Holzbank ist einer stabileren Sitzgelegenheit gewichen und wenn ich Besuch erwarte, lege ich sogar ein Kissen zum Verweilen dazu...

Kommentare:

  1. Deine Gartenbilder sind einfach herrlich. In deinem Garten hast du viele Schönheiten wie die Teufelskralle welche ich noch nicht kannte. Die Wildheit der Akelei liebe ich auch, bei uns ist ihre Blüte leider schon bald vorbei.
    sonnige Grüsse Eveline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir legen die Akeleien gerade erst so richtig los...
      Liebe Grüsse Cordula

      Löschen
  2. Tolle, seltene Schönheiten in deinem Garten, besonders die Teufelskralle ist beeindruckend.
    Die Nicht-Ononis könnte auch kein Rosenginster (Cytisus purpureus) sein, oder?
    Der Klebrige Salbei, den ich von dir habe, ist kräftig gewachsen, trotz der Dürre, die wir hier haben. Ob er wohl dieses Jahr schon blüht?
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Tipp ist Klasse Elke, vielen Dank, auch woanders wurde mir der Tipp gegeben, Endlich kann ich mein unbekanntes Pflanzerl zu ordnen. Ich nenne meine Kinderl doch gerne beim Namen !
      Ich drücke die Daumen, dass der Salbei schon blüht, es kann gut sein.
      LG Cordula

      Löschen
  3. Die Teufelskralle habe ich vorher noch nie gesehen, wirklich interessant!!Die Schätze von Dir sind inzwischen wunderbar gewachsen, besonders Salvia verbenacea hat sich wunderbar entwickelt, ich mag dieses metallische Blau, aber ich kann es nicht so gut im Bild festhalten! Die unbekannte Centifolia kommt dieses Jahr gut heraus! Nur noch wenige Tage, dann wird sie voll erblühen!
    Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass sich die Pflanzen gut entwickeln, ich glaube, ich habe 2 unterschiedliche Salvie verbenacea Arten, das muss ich noch einmal genau unter die Lupe nehmen. Deine Rosen wachsen gut, vielleicht werde ich die unbekannte Centifolie mit Unterstützung irgendwann doch bestimmen können.
      LG Cordula

      Löschen
  4. ein Traumgarten! Den Wildkohl habe ich mir jetzt auch bestellt und ausgesät, hoffentlich kommt er.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klasse, der kommt bestimmt. Es gibt ihn auch noch in anderen Farben und Formen als meiner, ich bin gespannt, wie Deine werden...
      LG Cordula

      Löschen
  5. Schööön! Die Teufelskralle sieht sensationell gefährlich aus - das ist genau meine Farbe. Und Ideen hast du, einfach Pflanzen aufs Gras werfen und Erde drüber. Darauf wäre ich nie gekommen.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde auch die ährige Teufelskralle wunderschön, konnte diese aber auch noch nicht ansiedeln. Und das mit dem Gras klappt auch nur bei Oca und Kartoffeln....
      LG Cordula

      Löschen
  6. Wow, liebe Cordula,
    ich bin immer wieder fasziniert, wie Du all' Deine Schätze auch an versteckteren Ecken vor den Schnecken schützen kannst. Und auch wenn Teile Deines Gartens recht schattig und dicht wirken, sehen Deine Pflanzen wirklich prachtvoll aus.
    Bei uns leiden jetzt sogar schon Beinwell & Farne unter den Obstbäumen unter der Trockenheit. Und der gestrige kurze Regen wird da kaum Linderung verschafft haben. Bei Dir sieht dagegen alles noch so herrlich frisch-grün aus. Hoffentlich kannst Du Dir diesen Eindruck für Deine Veranstaltungen erhalten!
    Eine Teufelskralle konnte ich auch früher einmal beherbergen. Natürlich nicht diese extravagante schwarze Version, sondern nur die gewöhnliche. Aber selbst die fand ich beeindruckend. Ach ja, es gibt schon schöne Pflanzenschätze, und bei Dir kann frau die Haben-wollen-Wunschlisten schon beim Blog-Besuch gut erweiten. Aber mir reicht zur Zeit mein übervoller Gartentisch. Da hätte ich jetzt auch gern Dein geschütztes Plätzchen am Haus, wo ich meine Stauden päppeln könnte …
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Trocken war es hier auch, aber der lehmige Boden speichert die Feuchtigkeit im Schatten ziemlich lange.Ach und mit den Schnecken das klappt wegen der Trockenheit ganz gut, aber an Astern habe ich schon wieder einiges verloren und auch die Bohnen sind schon 1x abgefressen...
      LG Cordula

      Löschen
  7. Da bin ich mal wieder :-) Die Zeit rast und hier hat sich auch schon wieder
    so viel getan! Hachja, an deinem magischen Bereich kann ich mich ja wieder
    nicht satt sehen :-) Tolle Fotos zum Träumen!
    Ganz viele Grüße
    sendet dir die Urte:-)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...