Montag, 20. April 2015

Summ, Summ, Summ, Bienchen summ herum

Ei wir tun Dir nichts zuleide,
flieg nur aus in Wald und Heide.
Summ, summ, summ, Bienchen summ herum.

Es ist einfach wunderbar, die Sonnenstrahlen im Garten zu genießen und dem Summen und Brummen im Garten zu lauschen. Dazwischen das Vogelgezwitscher unterbrochen durch das nicht immer ganz melodische Konzert eines Starenpärchens, die gerade unser Nistkästen inspizieren. Ich glaube unser Starenpärchen imitiert ab und zu einen Greifvogel.
Nun aber zu den summenden und brummenden Gesellen.....
Sandbiene? an Scharbockskraut

Der Rauling Trachystemon orientalis ist sehr beliebt

Andrena cineraria ?? - Sandbiene an Tulipa turkestanica 

Bombus pascuorum - Ackerhummel an Zierjohannisbeere

Anthophora plumipes- Pelzbiene

Bombus terrestris - dunkle Erdhummel an Helleborus foetidus


Besucher an weisser Pestwurz (Petasites albus)




Und nun konnte sie wohl doch bestimmt werden. Die winzige Biene an der Gundelrebenblüte gehört vermutlich zur Gattung der Furchen- bzw. Schmalbienen. Sie bilden kleine Völker aus. Das passt sehr gut, denn über meinem Lehmhügel schwirren eine Menge dieser kleinen Gesellen umher. Willkommen in meinem Garten.
Ein echter Winzling an Gundermann
Die ersten Ocas sind ebenfalls gelegt. Im Gemüsebeet auf der Nordseite sind gleich die Neuankömmlinge aus England untergebracht und die ersten Ocas. Hinten im Beet 1117 Light Yellow, anschließend 1125 New Zealand Two Color. Im vorderen Bereich von rechts nach Links Puka Nawi, Potosi, Manzana, Apilla.
Links neben der Mashua 1451 Will's Red und 1360 Mexican Red von Realseeds.
Im 2. Beet auf der Nordseite sind die ersten 4 Reihen bepflanzt:
Reihe 0: 1411- OC-LG-13-1x2 und 1410 OC-LG-13-1x1
Reihe1: 1122 White with red stripes und 1024 RedPink
Reihe 2: 1412 Will's Dark Pink und 1133 Yellow Long
Reihe 3: 1001 Scarlet und 1351 Orange Portugal
Reihe 4: 1102 Red und 1056 Yellow Light Orange
Reihe 5: Amarillo und 1111 Red
Reihe 6: 1350 Black und 1052 New Zealand Sunshine
Reihe 7: 1023 Amarillo und 1110 Light Pink
Reihe 8: 1020 Orange




Das Strohballenbeet ist vorbereitet. Ein Strohballen bepflanzt (versuch macht kluch) und 2 Kartoffeln Bamberger Hörnchen schon in der Erde. Ein Strohballen ist mit Salat und Möhren eingesät. Etwas stümperhaft, ich gebe es zu, aber das Glück haben die Dummen....


Die Baustelle nimmt langsam Form an, auch wenn es noch ein wenig braucht. Das Beet ist vergrößert, der Weg krumm und schief verlegt, um dem ganzen die Strenge zu nehmen, nun geht es daran, die Lücken zu füllen und das Beet im Laufe der Zeit zu bepflanzen. Die Wäsche habe ich extra aufgehängt, um ganz klar aufzuzeigen, wie breit der Weg werden darf und das Beet :-)


Verblüffend finde ich, dass an einer Stelle immer noch Krokusse bei mir im Garten blühen..

Aber der Blütenreigen an anderer Stelle hat schon längst begonnen und ich freue mich sehr. Viele der Schätze habe ich erst im letzten Jahr gepflanzt und ich hoffe, sie etablieren sich im Garten.
Tullipa urumensis


Tulipa humilis Persian Pearl
Gut - das Pfirsichbäumchen wächst inzwischen schon ein paar Jährchen und auch wenn ich noch nie Früchte hatte, so blüht das sog. Hamel Bäumchen nun schon im zweiten Standjahr.
Pfirsichblüte (Hamel aus dem Dresdner Raum)
Diese wunderbare winzige Narzisse ist ein kleiner Augenschmaus.
Narcissus canaliculatus

Sumpfdotterblume (Caltha palustris)

Tulipa praestans bloemenlust
Nach gut 3 Jahren kommen sie zuverlässig wieder, nun möchte ich nur noch, dass die gelben zierlichen Geschöpfe sich kräftig ausbreiten. 
gelbes WIndröschen (Anemone ranunculoides)

Claytonia virginica

Erythronium Hybr. Pagoda
Was für eine Überraschung. Ich wollte einmal aufräumen und meinen Pflanztisch frei räumen. Als erstes sollte der Topf weg...

Welch eine Entdeckung, ein Moosnest ausgepolstert mit Pferdehaaren. Nicht gerade ein ruhiger Platz. Einige Tage später liegen Eier drin. Ich habe das Rotkehlchen in Verdacht und hoffe, es ist nicht zu hektisch. Zum Schutz habe ich noch mal ein wenig Maschendraht drum herum ausgelegt...

In der Beerenecke habe ich zumindest die Goji Beere bändigen können unter lautem Protestgebrumme an den Nachbarsträuchern, die ebenso begehrt sind wie die große Zierjohannisbeere.

Um diese Jahreszeit überlasse ich den Garten einfach dem Scharbockskraut. Immerhin ist es sehr begehrt bei den meisten Insekten. Also was soll's, bald ist es aus dem Staudenbeet wieder verschwunden. Aber da sagt neulich doch ernsthaft jemand zu mir "Ganz schön wild ihr Garten".... Ich vermute mal, das war ein Kompliment....

Und bei diesem Wetter bequemen sich sogar die Katzen hinaus und genießen die Sonne im Vorgarten. (Noch lieber liegen Sie auf der sonnengewärmten Steinbank). Ein bisschen Bewegung tut unserem Herrn Stummel auch mal ganz gut.

Im April gibt es eigentlich täglich neue Frühlingsbilder von wunderbaren kleinen neuen und alten Entdeckungen zu posten, da komme ich einfach nicht hinterher, also gibt es eben solch einen Marathonbericht...

Und bevor ich es vergesse:

Besucher sind die nächsten 3 Samstage herzlich eingeladen. Nachdem der Frühlingsblütentaumel mangelnder Frühlingsblüten nicht statt gefunden hat, dürfen Interessierte gerne zu Besuch kommen. Die Kreeten und die Kirschblüte fängt gerade an und wird anschließend von der Apfelbüte abgelöst...
Es gibt auch getopfte Jungpflanzen und Rosenausläufer, die noch ein neues zu Hause suchen..

Mein Garten ist nicht perfekt und die Baustelle immer noch nicht abgeschlossen. Wer meinen Garten betrachten möchte sollte ihn einmal in die eine Richtung ablaufen und einmal in die andere Richtung. Die Schätze liegen oft im Verborgenen und werden nur von Betrachtern mit einem Blick für Kleinigkeiten wahrgenommen....

Zu guter Letzt habe ich noch ein Anliegen.
Für unsere Projekte www.bohnen-atlas.de und das Schwesternprojekt www.tomaten-atlas.de benötigen wir noch Unterstützung, die wir über dieses Projekt ins Leben gerufen haben und noch einige Tage läuft. Unser Ziel haben wir noch nicht erreicht, aber vielleicht schaffen wir das noch.

Kommentare:

  1. Liebe Cordula,
    die Einstellung, die Du zum Scharbockskraut hast, solltest Du auch dem gelben Windröschen zugestehen. Denn, wenn es sich bei Dir wohl fühlt, erobert es irgendwann einige Quadratmeter Deiner Gartenvielfalt.
    Durch mein blödes Zeckenthema wurde ich ja nun mal wieder davon abgehalten die Bilder aus dem Garten meiner Mutter zu posten, wo es eben an der Süd-/Ostgrenze nur noch gelb blüht. Ich kann dazu nur sagen - wehe wenn sie losgelassen! Gib' ihnen vielleicht lieber in einer noch wilderen Ecke unter einer Hecke genug Raum zum Austoben. Denn sonst bist Du in einigen Jahren ständig dabei sie hier da und dort auszustechen …
    Es gibt noch so viele zauberhafte Buschwindröschen, die besser in aufgeräumtere Beete passen ;-) Bei 2 meiner bestellten Pflänzchen werde ich wohl in diesem Jahr noch keine Blüte sehen, aber ich finde, das sie auch ein kleines feines Sammelgebiet sind …
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  2. Schön, dass ich bei Dir lerne, Insekten zu bestimmen ;-) - ja, solche Erdhummeln und Pelzbienen haben wir hier auch! Ich finde Dein Reich, Deinen Garten nicht wild, aber natürlich und freue mich jedesmal über einen virtuellen Besuch bei Dir.
    Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin so ein Betrachter, mir entgeht nichts! Leider ist es zu weit. Ich lag deinen Garten, eben weil er nicht perfekt ist. Geleckte gibt es ja genug. Viel Spaß mit deinen Gästen!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Cordula,
    die Pelzbienen lieben meinen Trachystemon auch sehr, wie die Ackerhummeln.
    Ich habe ihn am Wochenende sogar zum Essen verwendet, darüber berichte ich noch.
    Das Scharbockskraut lasse ich auch gerne machen, mich stört es nicht. Ich habe sogar schon Schmetterlinge daran beobachtet.
    Und wenn du piep sagst, geht das Wald-Geißblatt auf die Reise zu dir, den Stecklingen scheint es gut zu gehen.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Cordula,
    herrlich einfach - dein wilder Garten!
    Nimm es als Kompliment - ich hätts bei mir auch gern wilder.
    Bin aber nicht alleine Entscheider ;-)
    Und deine Nahaufnamen sind so so schön!
    Aber am liebsten hab ich dein Bild mit der Wäsche auf der Wäscheleine!
    Das hätt ich auch gern. Aber wir haben eine Wäschespindel - bäähh - wie extrem romantisch :-)
    Auch da hab ich leider kein Mitspracherecht - ist eben ein Mehrgenerationenhaus :-)))
    Ganz viele sonnige Sonntagsgrüße
    sendet dir die Urte

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Cordula,
    herzlichen Dank für deine kleine Exkursion ins Insektenreich.
    Eigentlich lebt auf dem trockenen Stück hinter der Garage eine ansehnliche Sandbienenkollonie. In diesem Jahr fliegen sie nicht, warum? Ich weiß es nicht. Ich mochte das emsige Fliegen und Summen sehr.
    Ich staune mal wieder, mit wie viel Hingabe du deine Gemüsebeete planst.
    Ansonsten zeigst mal wieder, wie schön dein verwunschen wirkender Garten ist. Ich genieße den Rundgang durch dein Gartenreich sehr.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...