Montag, 22. Dezember 2014

Friede, Freude, Eierkuchen

und all die anderen Dinge, die jeder jedem wünscht.
Ja das wünsche ich Euch wirklich und sogar von Herzen, auch wenn es gerade etwas eigenartig klingt. Ich kenne die meisten Leser nicht persönlich und das Netz ist voll von guten Wünschen an bekannte oder unbekannte Menschen.
Und natürlich wünsche ich jedem, was er sich selbst wünscht, aber  genug des Süßholzgeraspels, Weihnachten ist noch 2 Tage hin.
Nachdem ich noch einige Blumenzwiebeln nachgekauft habe, warte ich nur auf einen trockenen Moment im Garten und die Idee, wo ich sie denn nun noch pflanze.
Die Ocas sind alle geerntet. Im Vergleich zum letzten Jahr eine magere Ernte, aber insgesamt mit größeren Knollen.
Der Sand mit dem ich angehäufelt habe, hat viel dazu beigetragen. Auf den Bilden habe ich einmal eine Auswahl an Sorten zusammengestellt. Hier kann man auch gut die Größenunterschiede und die verschiedenen Formen erkennen.
 
Ich freue mich auch sehr darüber, dass mir von verschiedenen Gärtnern berichtet wurde, dass sie eine gute Ernte bei den Ocas gehabt hätte.
Im Gartenreich Blogspot sind schöne Fotos zu sehen und eine andere Gärtnerin hat mir folgende Zeilen geschrieben:
"Die Oca von Dir sind in Komposterde (Kompost von 2012) SUPER geworden, bis zu 8cm lang und 3cm dick! (Ernte am 12.11).
Nächstes Jahr lege ich ein ganzes Beet an."

Das ist klasse und zeigt, dass die Knollen nun auch endlich beginnen sich an europäische Klimaverhältnisse anzupassen.
Draussen im Garten ist viel los, Specht, Kleiber, Baumläufer, Gimpel, Spatzen, Grünfinken, Amseln, Rotkehlchen, Buchfinken, Sumpfmeise tummeln sich am Futterplatz. Ich dachte sogar einmal ein paar Schwanzmeisen gesehen zu haben, das war aber scheinbar nur ein kurzer Besuch. Familie Eichhörnchen tritt gleich zu dritt auf, vermutlich die Mutter mit 2 Jungen.
Und beinahe hätte ich es vergessen. Unser Winterquartier für die Olive ist jetzt fertig.
Die Einzelteile sollen sich im Frühjahr an anderer Stelle aufbauen lassen. Ich bin gespannt
Naja und die Bauarbeiten auf der Nordseite gehen weiter. Während ich so am Graben und versenken einiger Blumenzwiebeln war, hatte ich die Idee eine kleine Pyramide in meinem Kräuterhügel zu integrieren. Der Anfang ist gemacht...


Kommentare:

  1. Ich wünsche dir auch Frohe Weihnachten. Ocas kannte ich bisher noch gar nicht. Die verschiedenen Knollen sehen aus, wie ein Kunstwerk.
    So viel Liebe für deine Olive.....das ist ja ein tolles Haus geworden. Hier gibt es in Dresden eine uralte Kamelie, über die im Winter immer ein Glashaus gefahren wird (Pillnitz).
    Liebe Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wird Zeit, dass Du Dir mal Ocas zulegst ;-)
      Das Haus für die Olive haben wir allerdings nicht selbst gebaut. Auf die Idee sind wir gekommen, als wir im bot. Garten in HH waren, dort gibt es auch ein Rollgewächshaus für eine Olive, da dachten wir "Ein Schleppgewächshaus muß her". Ein fertiges Konstrukt gibt es nicht und nur aus Doppelstegplatten wäre es zu instabil zum auf und wieder abbauen.....
      LG Cordula

      Löschen
  2. Die Oca-Fotos sind tolle Postkartenmotive, ich mag solche Bilder.
    Ich bin gespannt, wie es der Olive in ihrem Palast ergehen wird.
    Schön Weihnachten!
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch gespant, wie die Olive sich dort hält. Wir habe den unteren Teil schon mit Heu als Isolierung gepolstert. Ein Thermometer ist drinnen auch schon angebracht...
      Die Jahre davor haben wir sie zu dritt in den Stall gewuchtet, dass hat sie leider immer sehr mitgenommen...
      LG Cordula

      Löschen
  3. Wunderschön sind die Oca-Bilder, wie gemüsige Gemälde!
    Eine Eichhörnchenfamilie im Garten zu haben, muss toll sein. Da habt ihr sicher viel zu beobachten!
    Frohe Weihnachten wünsch ich dir,
    liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Ziel war, die verschiedenen Sorten einfach mal abzulichteten und gegenüber zu stellen, ich hatte aber nur olle Pappe zum beschriften, aber dafür sind die Fotos ganz gut geworden.
      Die Eichhörnchenfamilie durfte ich im Sommer beim Umzug beobachten. Mutti schleppte ihre beiden Jungen nacheinander um den Hals gewickelt von einen Garten in einen anderen. Bisher lebt immer ein älteres Hörnchen bei uns, aber unsere Nachbarn haben ein totes Tier gefunden. Das war vermutlich der Alte. Statt dessen haben wir nun die 3, die sich bisher noch nicht schlafen gelegt haben. Die Eichhörnchen Station kann ich jede Woche randvoll auffüllen mit Nüssen.....
      Aber es ist schon niedlich, die zu beobachten. Die Jungen bleiben manchmal auch sitzen und beobachten mich im Garten.
      LG Cordula

      Löschen
  4. Wie ein Gemälde - einfach toll bunt!
    Ich wünsch dir auch ein frohes Fest und möchte dir noch erzählen, dass mir GG eine Tüte frischer bunter Bohnen gekauft hat - aber nicht hier, sondern im Ausland. Ich hab sie erst mal getrocknet. Platz zum Ziehen hab ich eh nicht, aber sie sind so schön, eine schöner als die andere. Ein Kind meinte: Du hast aber schöne bunte Steine.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Toll mit den Bohnen, aus welchem Land kommen die denn? Magst Du mal ein Foto zeigen?
      Du weißt ja, auch für Bohnen habe ich eine Schwäche...
      LG Cordula

      Löschen
  5. Liebe Cordula,
    Toll die vielen bunten Ocas :-)
    Ich wünsche dir ein wunderschönes Weihnachtsfest
    Ganz viele liebe Grüße
    sendet dir Urte :-)

    AntwortenLöschen
  6. Deine Ocas strahlen ja eine richtige Farbenpracht aus und glänzen in den Regenbogenfarben.
    Ich wünsche Dir schöne Feiertage und bin gespannt wie es mit den Grabarbeiten im neuen Jahr weiter geht.
    Grüße von Marie

    AntwortenLöschen
  7. Die Ocas sehen ja lustig aus, grins...
    Wünsche dir und deinen Lieben auch ein wunderschönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
    GlG Christina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...