Dienstag, 11. November 2014

Schön ist sicherlich etwas anderes

aber mein Garten soll auch nicht durch Schönheit bestechen...Außerdem schön kann ja jeder...
Meinen Kampf gegen Quecke, Löwenzahn, Gunderman und Teer nehme ich im Moment immer wieder auf. Wo im Sommer das 3-Schwestern Beet stand, soll im nächsten Jahr eine kleine Wiese eingesät werden. Ich fördere Mengen an Steinen zu Tage und einen Teil davon werde ich wieder eingraben.....

Das 3-Schwestern Beet war nicht unbedingt ein durchschlagender Erfolg, das lag jedoch nicht an den Pflanzen, sondern eher am trödeligen Gärtner, der einfach zu spät dran war. Aber immerhin, die Kartoffeln waren großartig, die Bohnen, die von den Schnecken stehen gelassen wurden haben auch getragen und der Mais Anasazi- naja eine Beutestück gab es immerhin zur Vermehrung :-)

Rose centifolia a fleurs doubles violettes hatte ich doppelt und eine große wurzelechte Pflanze ist endlich ausgegraben und getopft. Statt dessen ist dort ein Sämling der Rose Maitre d'Ecole von Andreas eingezogen. Halb gefüllt und dunkel. Von der Fanny Pavetot habe ich mich auch gleich getrennt statt dessen wächst dort nun im "Präriebeet-Versuch" die Rose infertilis. Rosa Carnea Plena soll die Hausecke neben Erinnerung an Brod etwas verschönern und William IV hat das Loch an Gemüsebeet auf der Nordseite bezogen. Letzte Woche hatte ich schon Celsiana zum Kirschbaum gepflanzt. Die Rose Commandant Beaurepaire hat den Platz der Rosa muscosa am Terrassenbeet bezogen. Muscosa begleitet nun die Honorine de Brabant. Ein paar gefüllte Rosen werden vorerst noch bleiben, auch wenn sie weniger werden sollen und ich statt dessen lieber mehr halb oder ungefüllte Rosen haben möchte. Doch die Rosa majalis Plena (Zimtrose) ist auch ohne Blüten eine Schönheit.
Rosa majalis Plena
Salvia dentata, Salvia caymanensis und Salvia aurita habe ich ausgegraben und getopft, die werden den Winter draussen wohl nicht überstehen, in den nähsten Tagen ziehen sie auf die Fensterbank.
Immer wieder harke ich Laub und kippe es auf die Oca Knollen.... und ich brauche immer noch mehr Laub, gerade nachdem die Temperaturen niedriger geworden sind.


Unsere Straße ist schon blitzeblank, auch bei den Nachbarn, ich könnte jetzt mal etwas Wind gebrauchen, der ein paar Blätter von den Bäumen fegt....

Die ersten Dahlien sind ausgegraben und ich teste einmal, wie die Abgrenzung zu den Nachbarn mit roten Backsteinen aussieht. Am Zaun lassen sich immer noch einzelne Blüten bewundern, wie die Tangerwicke...
Lathyrus tingitanus
Und selbst eine der Stockrosen legt sich noch mal ins Zeug...
Und in freudiger Erwartung harre ich gerade auf die ersten Blüten von Helleborus niger der stinkenden Nieswurz...
Beim Kreetendickicht sind die Blütengerippe der Karden noch zu bewundern, aber der Insekten Unterschlupf wurde zur Hälfte geplündert. Die Kreeten sind durch reichlich gefiederten Besuch abgeerntet und hinter der Bank entsteht im Kreetendickicht meine Abwandlung der Bentjeshecke...

Der Vorgarten sieht nur hübsch aus, wenn die Sonne ihn gerade im richtigen Moment beleuchtet...Die sich verfärbenen Blätter der Hasel und der Herbstanemone sehen nett aus zum silbrigen Laub der Salvias...


Das Gemüsebeet auf der Nordseite ist eigentlich abgeerntet, wieso sieht es bei anderen so ordentlich aus und bei mir herrscht so ein Chaos. Selbst angesiedelte Ocas wollen das Beet unbedingt belegen. Zusammen mit Chiquelite kämpfen sie um die Vorherrschaft, doch der Baumspinat (Chenopodium giganteum) und die rote Melde lassen sich nicht einschüchtern und ragen zwischendrin kerzengerade empor. Bestückt mit Nachwuchs für das kommende Jahr.

In der Bohnen Schatzkiste sind schon 49 Sorten enthalten. Sendungen aus Norwegen, Deutschland und Holland sind schon eingetroffen, ich freue mich über die Vielfalt.

Kommentare:

  1. Du bist eine wilde Gärtnerein - in alle Richtungen. Ich find deinen Garten gerade richtig, so wie er ist. Geschleckt kann doch jeder. Dein Garten spiegelt sich dein Wesen wieder, oder? Solche Menschen mag ich.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh ob der Garten mich wiederspiegelt, ich weiss nicht so recht, ich denke unsere Persönlichkeit steckt immer in unseren Gärten, allerdings ist in meinem Garten auch noch ein Teil der alten Persönlichkeit enthalten, mit der er gewachsen ist und der ich den Raum gelassen habe.. Ach ja, was gibt es noch zu tun. Reichlich und ich freue mich, dass ich noch so viel zu tun habe, auch um diese Jahreszeit....
      LG Cordula

      Löschen
  2. Ups, das sieht ja jast aus, wie bei mir, wenn ich am Buddeln bin. Auf eine neue Rose kommt bei mir ein Eimer Steine in allen Größen und Sorten. Aber meist ist es doch Gneis, den ich dann ganz gut für Mauern oder Steinhäufchen nutzen kann. Mein GG bekommt allerdings langsam Panik, da ich gerade so im Gärtnerfieber bin, und eine Rose nach der anderen gepflanzt habe. Dazu verschwindet der Rasen und überall ist offener Lehmboden. Wenn ich dann mit meinen Gartenschuhen über die hellen Fliesen laufe, wünscht er sich, glaube ich, in eine kleine Stadtwohnung zurück........aber ich kann nur im Frühjahr und Herbst pflanzen. Im Sommer ist einfach kein Hereinkommen in den Boden möglich.
    Sammelst du eigentlich nur alte Bohnensorten? Ich hab ja nur die 'Goldtime'.
    Liebe Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach die Steine brauche ich ebenfalls alle wieder :-) Die werden fein im Garten eingearbeitet. Ach und buddeln bringt so Spaß und wenn man sich so durch die Steine geprügelt hat, freut man sich über den winzigen neu geschaffenen Flecken zur Bepflanzung. Und Rasen im Garten ist eh überflüssig und macht so viel Arbeit. Andauernd Mähen, das ist so lästig, langweilig und unkreativ:-)
      LG Cordula

      Löschen
    2. ach ja, bei den Bohnen gibt es nichts zu beachten, wenn Du mitmachen möchtest, bist Du gerne eingeladen:-) Es dürfen nur keine geschützten Sorten sein das scheint bei der Goldtime nicht der Fall zu sein:-)
      LG Cordula

      Löschen
  3. Hallo Cordula,
    herzlichen Dank für deinen Kommentar.
    Die Schokoladenblume grabe ich wenn es frostig wird aus und überwintere die Knolle wie meine Dahlien.

    Mein Garten sieht jetzt im Herbst deinem Garten ähnlich. Ich schneide nichts im Herbst ab und alles steht wild durcheinander. Noch blühendes und Abgestorbenes dicht beieinander.
    Im Sommer mag ich es allerdings gern aufgeräumter. Da muss ich mich outen. Ich stehe zu meiner Ordnung, so bin ich eben.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hört sich klasse an mit der Schokoladenblume, ich werde vielleicht doch mal danach Ausschau halten;-)
      Im Sommer finde ich ein bisschen Ordnung auch ganz nett, zumal mir doch manchmal einiges sonst einfach über den Kopf wächst. Aber ich glaube ganz werde ich das so oder so nie schaffen....
      LG Cordula

      Löschen
  4. Liebe Cordula,
    ich mag deinen wilden Garten.
    Ich habs bei mir auch lieber wuschelig :-)
    Was ist das für ein wurzeliges Gewächs (Bild 4-5) ?
    Sieht so schön gruselig aus - gefällt mir unheimlich gut :-)
    Ganz viele liebe Herbstgrüße zum Wochenende
    sendet dir die Urte :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Urte, wie ?
      Du hast meinen Baum -Ent noch nicht gesehen? Das ist eine ausgebaggerte junge Esche :-)
      Die bewacht mein Gemüsebeet...
      LG Cordula
      https://plus.google.com/photos/111236053139460774489/albums/5627272945810002401/5903537706676413730?banner=pwa&pid=5903537706676413730&oid=111236053139460774489

      Löschen
  5. Schön ist es bei dir, nicht so geleckt und steril wie in vielen anderen Gärten, und das Herbstlicht ist sehr schön auf den Fotos eingefangen.
    Ich kämpfe ja immer noch gegen meinen Perfektionsdrang an, der mit dem Gärntern so gar nicht zusammenpasst! Und so überkommt es mich wellenartig im Gartenjahr: "es muss ordentlicher werden" gefolgt von "es darf ruhig chaotisch sein". Im Gemüsegarten jedenfalls funktioniert das mit dem relativen Chaos ganz gut!
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  6. Ach, gegen das Chaos kämpfe ich ja auch ständig. Wenn dann die Amseln gleich zweimal in meinem kleinen Garten brüten, finde ich das Chaos dann ja auch schon wieder gut.
    Die Knospen der Nieswurz sehen ja aus, als hätte die Pflanze sich viel vorgenommen. Demnach bekomme ich wohl keine, aber mein Stinker steht auch erst ein halbes Jahr in meinem Garten.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...