Montag, 9. Juni 2014

Sommer, Sonne, Strand und Meer

... ach nee, das Meer fehlt noch, das ist erst nächste Woche dran :-)
Wir haben wunderbares Urlaubswetter. Insekten und Vögel brummen, summen und zwitschern im Garten, es ist schade, dass ich nicht filmen kann um die Geräusche einzufangen.

Allium backhousianum ist ein echter Insektenmagnet. Ich habe schon Baumhummeln, Ackerhummeln, Wiesenhummeln und sogar eine Lauch Maskenbiene an dieser Art entdeckt.
Allium backhousianum
Fast genauso begehrt ist der Salvia officinalis vor der Haustür.

Diese graue Sandbiene auf der südlichen Erdkastanie (Oenanthe pimpinelloides) ist besonders dekorativ.

Die Rosen werden zwar auch besucht, aber etwas verhaltener.
Rose Marbree
Dafür hatten wir eine Wohnungsbesichtigung von Familie Grauschnäpper. Die Nachbarschaft wurde beäugt, aber scheint nicht weiter zu stören. Das Haus ist nun bezogen :-)

Silene dioica
Allium Arten sind wundervolle Pflanzen und der Schlangen-Lauch (Allium scorodoprasum) ist einfach fabelhaft anzuschauen.

Salvia viscosa hat bei mir im Garten überwintert und ich darf endlich die ersten Blüten bewundern :-)

Fast vergessen, ich habe auch etwas getan. Vom Obstbaumschnitt im Februar hatte ich reichlich gerades Geäst aufbewahrt und es nun endlich geschafft, einige Rankhilfen daraus zu zimmern, um Rosen etwas in ihre Schranken zu weisen. Jetzt kann der Garten wieder weitestgehend ohne Angriffe passiert werden.

Hier ist das letzte Mal der Steinhaufen zu sehn. Es tut mir leid Stan, aber die Steine sind nah hinten zur Sammelstelle gebracht worden und einige Brombeeren ausgegraben. (Nicht verraten, Stan weiß es noch nicht, dort wird eine Steinbank aufgestellt ).

Carabea ist eine neuere Rosenzüchtung von Weihrauch. Sie hat unglaublich viele Stacheln und einen wilden und gewaltigen Wuchs und schmückt sich mit diesen schönen Blüten in Hülle und Fülle.


Im Gemüsebeet wachsen Oca Knollen und die Bohnen haben den Schnecken hier weitestgehend überstanden. Ich habe inzwischen alle ausgepflanzt und die von den Amseln malträtierten Bohnen im 3-Schwestern Beet noch einmal nachgelegt.

Das Vorgarten Beet weist noch einige Lücken die ich füllen muß auf, nimmt aber insgesamt schon mehr Gestalt an.
Als eine der Ersten Blüher, ist Mme Zoetmanns schon fast erblüht.
Mme Zoetmanns
Schnekoppe fühlt sich in Gesellschaft des Wiesenstorchschnabels scheinbar wohl und beginnt langsam an wachstum zuzulegen.

Eine große Freude ist Die Rose Henri Barruet, die die hässliche Kante an der Hauswand bedecken soll und anfängt, sich an dem Gerüst entlang zu hangeln...
Henri Barruet
Abschließend habe ich nun auch fast endlich alle Sämlinge auspflanzen können und freue mich auf meine ersten Erdbeeren, die immer noch einige Tage brauchen....

Kommentare:

  1. Ich liebe die Berichte aus deinem Garten, sie sind so anders, weil du auch andere Pflanzen hast. So lerne ich immer nochwas dazu!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich gerade Allium backhousianum z. B. ist ein besonderer Hummelmagnet und stammt aus Zentralasien (Kirgisistan). Er soll auch eßbar sein, ich habe ihn aber noch nicht versucht. ;-)
      Der Schlangenlauch ist in Europa heimisch und gilt als gefährdet. Die Zwiebeln und das Blattgrün sind essbar. Bisher habe ich im Frühjahr reichlich Zwiebelgrün geerntet.
      Lieben Gruß Cordula

      Löschen
  2. Dein Garten gefällt mir auch sehr. Hat er doch sowas Natürliches, dass ich so liebe. Auch mein Garten ist mehr der Natur angeglichen, gemischt mit Gemüse und Wildblumen mit einigen anderen Blumen. Meine Erdbeeren sind schon eine Weile zum Essen reif, 6 Gläser Marmelade sind auch schon geschafft.
    Liebe Grüße von Garten zu Garten
    von Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da warst Du schon fleißig, ich warte noch auf meine Erdbeeren. 2 Stück durfte ich heute naschen, ich glaube sie haben auch nicht den idealen Standort, ich werde sie vermutlich noch einmal umpflanzen.
      Ich hoffe im nächsten Frühjahr eine kleine Fläche für Wiesenblumen schaffen zu können.
      Lieben Gruß Cordula

      Löschen
  3. Der Allium strotzt ja geradezu vor Kraft, der ist wirklich sehr dekorativ und offenbar auch nahrhaft...die Hautflügler wissen das offenbar zu schätzen. Den werde ich mir merken, habe auch schon eine Bezugsquelle entdeckt. Überhaupt schient ja dein Garten eine Paradies für alle zu sein, wie kommen denn Stan und die Grauschnäpper zurecht? Erzähl doch mal ein bißchen über deine ungewöhnlichen Rosen, Henri Barruetund Co., noch nie gehört...
    LG
    Sisah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh die Grauschnäpper sind sicher im 1. Stock, da kommt keine dar Katzen an.
      Henri Barruet ist ein französischer Rambler von 1918. Ich wollte eine rosafarbene Rose mit einem Hauch gelb haben. Einen Rambler, der aber keine 10 meter klettern soll.... und bei Weingart wurde mir dieses schöne Stück empfohlen. Ich werde mal zusehen, dass ich ein paar meiner Rosenporträts aktualisiere. Hier habe ich schon mal mit Henri angefangen :-) (http://www.carpediem-living.de/Roses/R2_Detailformular.php?r_id=77)
      LG Cordula

      Löschen
  4. Einfach schön Dein Garten mit all der wunderbaren Vielfalt! Von den Oca Knollen habe ich jetzt schön so oft bei Dir gelesen, dass sich so langsam ein ernsthaftes Interesse entwickelt. Ich bin ja auch sehr experimentierfreudig , habe auch schon mal im Netz gestöbert! Mal sehen vielleicht probiere ich das nächstes Jahr mal aus!

    Liebe Grüße in Deinen schönen Garten Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wunderbar, dann melde Dich auf jeden Fall, wenn die Ernte so wie im letzten Jahr wird, habe ich wieder reichlich abzugeben :-)
      Lieben Gruß Cordula

      Löschen
  5. Liebe Cordula!
    Achja, dein Garten ist einziger verwunschener Traum!!!
    Da wünsche ich dir fantastisches Urlaubswetter :-)
    Ganz viele liebe Sommersonnengrüße
    sendet dir Urte :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen dank Urte, aber an manchen Tagen sieht der Garten vollkommen ungepflegt und unfertig aus.... im Moment komme ich kaum hinterher, alles zu dokumentieren und andere Blogs zu lesen. Naja und draussen gibt es viel zu tun:-)

      LG Cordula

      Löschen
  6. Hallo Cordula,
    die Lauch-Maskenbiene im Garten zu haben, ist ja was Feines.
    Die Graue Sandbiene habe ich zuletzt im April gesehen. Ich wusste gar nicht, dass die jetzt immer noch fliegen.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Cordula,
    in Deinem Garten ist ja mächtig was geboten! Überall zwitschert, summt und duftet es ganz sicher - ich meine es förmlich zu hören und zu riechen. Dazu blüht es üppig. Schööööön so ein Gartenrundgang!
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...