Dienstag, 29. April 2014

Ich laufe dem Frühling hinterher...

Kein Wunder, dass ich nicht zum Bloggen komme. Das Frühjahr ist zu schnell für mich. Das Gemse muß raus, der Kindergarten an die frische Luft, Quecke und Löwenzahn sprießen um die Wette...
Zu meiner Schande muß ich berichten, die Auflösung und Verlosung des Gewinnspiels steht noch aus, wird aber nachgeholt..(Die Spannung steigt also noch ;-) )

Sobald ich neue Pflanzen pikiere,  benötige ich Platz. Dazu trage ich die kälter gestellten Pflänzchen raus ins Anzuchthaus und stehe vor dem nächsten Problem. Es ist ebenfalls voll..
Was soll's, die Jungpflanzen dort sollten abgehärtet genug sein, also raus aus der Kinderstube, jetzt kommt das kalte und gefährliche Leben draussen....
Im Garten wird der Platz auch immer mal wieder eng und da ich mich über den Rasen ärgere, der einfach zuviel Arbeit macht, wollte ich am Kiesbett einfach das Beet erweitern.
Doch "mal eben" war wohl zu schnell gedacht. Um meinem Garten eine kleine Fläche abzuringen, habe ich 10cm unter der Erde wieder eine Mörtelwanne voll Teer aus der Erde geholt. Dafür habe ich dort nun ein heisses sandiges kleines Beet mit viel Sand und hoffentlich wenig Schnecken.
Ausgepflanzt und im Garten verteilt sind inzwischen:
Salvia algeriensis
Salvia aucheri
Salvia barrelieri
Salvia candelabrum 2 Töpfe
Salvia Christine Yeo
Salvia desoleana
Salvia dolichantha
Salvia flava
Salvia hierosolymitana
Salvia judaica 2 Töpfe
Salvia Madeline
Salvia nubicola 2 Töpfe
Salvia radula
Salvia regeliana
Salvia staminea weiss
Salvia stolonifera
Salvia tangutica
Salvia taraxacifolia 2 Töpfe
Salvia trijuga 2 Töpfe
Salvia virgata 3 Töpfe
Catananche cupid's dart
Crepis rubra
Cynoglossum amabile rosa
Dahlia dissecta
Lathyrus tingitanus
Silene Mix und Silene gallica var quinquevulnera
Tagetes lucida
Akebienblüte an der Hauswand
Mit den Dahlien (Dahlia merckii, Dahlia Saitenspiel, eine unbekannte und eine Anemonenblütige) habe ich ebenfalls nicht lange gefackelt und sie direkt ins Beet gesetzt.
nee, das ist nicht der Liebste, sondern Stummel, der meine Arbeit kontrolliert
Der Liebste hat sich erbarmt und mir geholfen den Kompost ins Gemüsebeet auf der Nordseite zu schaffen, so dass ich endlich beginnen kann, die Bohnentipis auf zu bauen. (So war der Plan, aber nun
sind da kurzfristig die Anzuchthäuschen geparkt) ...
Die Stangen Bohnen ziehe ich dieses Jahr besser vor. Nach meinem Desaster mit Kälte und Schnecken, im letzten Jahr gehe ich lieber auf Nummer sicher.
Yellow Anatolian white
Penland family
Posthörnchen
Kaiser Friedrich
Gelbe Kipfler
Schiefergold
Forellenbohne
Caprica
Succotash
Favorit (3 Korn) und Janks Schwarze Riesen

Im magischen Bereich sind Beinwell, Erdbeeren eine Cranberry und Preisselbeeren eingezogen.Und mein Schatz blüht - die Orchis mascula, das männliche Knabenkraut.
Beim abendlichen Rundgang durfte ich auch reichlich Insekten bewundern, die die Abendsonne in den Apfelblüten geniessen. 
Waldbrettspiel





Im Gemüsegarten auf der Westseite sind weitere Ocas versenkt:
Beginnend beim Hablitza,
Reihe 1: 1350 Black
Reihe 2: 1117 Light Yellow
Reihe 3: 1102 Red
Im gegenüber liegenden Beet von links:
Reihe 1: 1005 Bright Red
Reihe 2: 1355 Mix I
Reihe 3: Heirloom2 New Zealand

Der Platz für Ocas ist eigentlich ausgeschöpft, ich muß jetzt kreativ werden, kam dorch gerade noch eine neue Sendung aus Amerika an.
Kartoffel Woudster und rote Hörner sind zu den Bohnentipis im Gemüsebeet auf der Westseite gezogen. Oca Crema de Rosa in die Zinkwanne beim Gemüsebeet auf der Nordseite und die 3 grüngelben Ullucus in einen Kübel vor die Zimtrose.

Zum Abschluss noch ein paar Eindrücke von meinem magischen Bereich zur Obstbaumblüte :-)





Im Vorgarten beginnt gerade der Flieder im Hintergrund zu blühen, um bald die Apfelblüte abzulösen.

 Letztes Jahr habe ich die Tulipa clusiana Cynthia in mein neu gestaltetes "little Präriebeet" gepflanzt...

Kommentare:

  1. Wow, liebe Cordula, wenn ich das sehe, dann bin ich doch froh, dass ich 'nur' auslichten/aufräumen muss. Aber mir wächst das Frühjahr auch so davon, dass ich einige Arbeiten schon längst wieder auf Herbst/Winter verschoben habe, da ich nicht hinterherkomme. Selbst 2 überwinterte Rosen kommen erst im Herbst aus den Pötten - eben haben sie keinen Platz im Beet …
    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke, ach 3 Rosen zum Pflanzen hab ich auch noch stehen. Bin schon mit dem Pott in der Hand durch den Garten gelaufen und dachte nur...Wohin damit....
      Und die Arbeit lohnt sich ja auch...
      Lieben Gruß Cordula

      Löschen
  2. Bei dieser langen Kindergartenliste kann ich gut verstehen, dass du beide Hände voll zu tun hast. Sind das denn alles mehrjährige Salvien?
    Besonders gut gefällt mir das erste Foto vom magischen Bereich und das des Vorgartens. Der Frühling mir seinem frischen Grün und den blühenden Bäumen und Sträuchern ist doch einfach herrlich!

    Liebe Grüße

    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vera,
      nicht alles sind mehrjährige Salvien, aber die Meisten. Viele davon sogar bedingt winterhart. Vom letzten Jahr habe ich auch schon einige Arten wieder gefunden, die den Winter gut überstanden haben. Und das frische saftige Frühlingsgrün is einfach wunderbar, nur leider kommt es auf den Bildern nicht immer so rüber.
      LG Cordula

      Löschen
  3. Liebe Cordula, ja du hast recht, die Zeit läuft einem davon. Alles wächst nun explosionsartig und man kommt kaum hinterher....eigentlich schade, dass man diese wunderbare Zeit nicht ein bisschen anhalten kann.Auf dein Sandbeet bin ich gespannt, wie es sich entwickelt. Ich hab ja im Herbst ein ähnliches Projekt gestartet...
    lieben Gruß von Heike

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...