Donnerstag, 3. April 2014

April, April der macht was er will

doch im Moment ist er sehr schön und ich habe zumindest einen kleinen Teil im Urlaub schaffen können.
4 Schubkarren Sand haben wir jetzt angekarrt. Davon ist ein Teil auf dem Lehmhügel verteilt. Der Lehmhügel trocknet bei Hitze stark aus und wird so steinhart, dass Insekten keine Chance mehr haben, in den Lehmhügel zu gelangen. Der Sand ist weich und spült sich in die Ritzen. Damit ich niemanden ersticke, ist es erst einmal eine dünnere Schicht geworden und ich kippe später lieber noch einmal etwas nach.
Im Vorgarten machen sich Vergissmeinnicht, Traubenhyazinthen und Scharbockskraut breit, eine Kombination, die durchaus ihre Attraktivität besitzt.
Einen Teil des Staudenrückschnitts habe ich jetzt in Behälter gestopft, die ich versuche im Garten zu verteilen.
Darunter Fette Henne, Topinambur, Malve und Salvia glutinosa Rückschnitt. Mein Ziel ist es überall kleinere Nisthilfen im Garten zu verteilen. Mein gekauftes Insktenhaus, war bei Specht und Kleiber gut angekommen. Daher verteile ich lieber alles ein wenig mehr im Garten.
Um Platz zu schaffen war ich mutig und habe Salvia desoleana und Salvia verticillata Purple Rain schon einmal an der Auffahrt ausgepflanzt.
Auch der Wildspargel ist ins Gemüsebeet umgepflanzt.

Das erste Ocabeet ist vorbereitet und ich versuche dieses Mal eine andere Methode. Dazu habe ich kleine Gräben ausgehoben. Da mein Boden sehr schwer ist, etwas Sand hineingegeben und die Knollen mit Sand abgedeckt und anschließend von dem Aushub etwas drauf. Später, wenn die Knollen zu Treiben beginnen, werde ich sie weiter mit dem Aushub anhäufeln.
Bisher sind es 4 Reihen in dem Beet auf der Nordseite geworden:
Reihe1:
1120 - Yellow Two Color
1109 – Rebo
Reihe 2:
1111 – Red
1105/1122 – White with Red Stripes
Reihe 3:
1207 - Amarillo
1110 – Light Pink
1113 – from Philip (Frank van Keirsbilck)
Reihe 4:
1351 – Mexican Red
1127 - Orange
1023 – Amarillo Orange
Reihe 5:
1004 - Peach
1022 - Dark Red
1351 - Orange Portugal
1001 - Scarlet
Reihe 6:
1012 - Red Long
1052 - New Zealand (Sunshine)
1020 - Orange
Reihe 7:
1335 - Oca Mix III

Einige der Sorten bringen seit 3 Jahren nur sehr kleine Knollen hervor. Dieses Jahr haben sie eine letzte Chance, sonst werde ich sie aussortieren.

Pulsatilla vulgaris beginnt ihre Blüten zu entfalten. 
In den alten Blättern der Herbstanemone habe ich heute diese beiden Farbtupfer entdeckt.
 
An der Vorderseite haben wir versucht die Erinnerung an Brod, die eine innige Beziehung mit der Akebie eingegangen ist an der Wand zu bändigen.
Auch wenn die alte Wurzel langsam in ihre Bestandteile zerfällt, ist sie gerade im Frühjahr ein hübscher Blickfang zum Totholzhaufen.
 
Und wieder ein Bild der Tulipa turkestanica, auch wenn ich sie schon mehr als einmal gezeigt habe, doch ist sie nicht wunderbar anzuschauen?
Eine andere botanische Tulpe ist die Tulipa praestans Van Bergens Variety, die wirklich knallrot ist und daher nicht unbedingt ein Wunschkandidat war. Dich ich bereue es nicht, letztes Jahr im Herbst schwach geworden zu sein, denn sie bringt eine andere Fabrbe mit ihrem aufregenden Rot in mein im letzten Jahr neu gestaltetem Beet.
Nachdem ich meine alten Schuhe an den Nagel (äh Baum und Schuppen) gehängt habe, vermisste ich wirklich schmerzlich ein paar anständige Gartenschuhe. Dieses Mal habe ich mir wieder Holzschuhe in Holland bestellt und sie sind wirklich wunderbar bequem und weich und gut zu laufen. Und nein, sie sind nicht hart, sie sind nicht unbequem und ja, ich kann gut darauf laufen, mit Socken und auch barfuß. Ich schwitze und friere nicht in den Holzschuhen auch und sie haben so viele Vorteile, ich freue mich einfach endlich wieder anständige Gartenschuhe zu haben.
Und nun möchte ich noch schnell einmal meine erste Pfirsichblüte zeigen. Es ist ein sogenannter "Hamelbaum". Ein Wildpfirsich aus dem Dresdner Raum.

Kommentare:

  1. Schöne Bilder... Die Nisthilfen ist eine super Idee. Aber, Specht und Kleiber... Haben sie sich am Insektenhaus Bäuche vollgeschlagen?
    Viele Grüße aus Potsdam
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte ein gekauftes Insektenhaus an der Hausmauer befestigt. Das ist komplett leer geräumt worden, deshalb bin ich ein wenig vorsichtiger geworden.
      LG Cordula

      Löschen
  2. Hey, das sind ja wieder so schöne Fotos. Wir düsen morgen für eine Woche nach Holland: PonyParkCity in Collendoorn. Vielleicht finde ich dort auch so schöne Gartenschuhe. Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wünsch Dir Glück, meine ersten Schuhe hatte ich auch damals in Holland gekauft :-)
      LG Cordula

      Löschen
  3. Ach ja, Holzschuhe! Ich staunte nicht schlecht, als ich davon schon einmal in einem Post bei Dir las. Denn als ich so um die 5 Jahre alt war, bekam ich in Holland auch Holzschuhe. Das war richtig toll, und ich wollte sie immer und überall tragen. Fazit: Ich wurde beim Ballet angemeldet, damit mir mein schlurfiger Gang wieder abgewöhnt wurde ;-)

    Bei Deiner Vorgarten-Kombination bin ich gespannt, wie sie sich im Laufe der Jahre entwickelt - wer sich dann durchsetzt und das friedliche nebeneinander durcheinander bringt …

    Und Wildspargel klingt interessant. Da bin ich gespannt auf Deine Erfahrungsberichte! Wir hatten mal grünen Spargel. Der ist aber leider schon länger komplett verschwunden.
    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Vorgarten Kombination werde ich wieder ein wenig eindämmen müssen, ich liebe Vergissmeinnicht, aber es sollte Wege zum Gehen frei bleiben :-)
      Und auf den Wildspargel bin ich auch gespannt. Ich schätze, ich werde dieses Jahr nichts ernten können, das wird vermutlich frühestens im nächsten Jahr etwas. Da bin ich auch noch völliger Neuling und gespannt, wie er sich entwickelt.
      Jetzt bekommst Du bestimmt keinen schlurfigen Gang mehr :-)
      LG Cordula

      Löschen
    2. Ach, wäre ich froh, wenn die Vergissmeinnicht-Pflänzchen am und im Wege wären! Einen winzigen Lückenfüller habe ich an der Bank am Teich und eine schöne Staude steht ausgerechnet unter einer violetten Schachbrettblume. Alle anderen sind wieder verschwunden. Und die Saat der letzten 2 Jahre ist auf dem Hof in der Hitze wohl vertrocknet.

      Bei Wildspargel ist es wohl so wie bei grünem Spargel - er sollte nach der Pflanzung wahrscheinlich auch 2 oder 3 Jahre ruhen, bevor man ernten darf. Wobei ich nicht verstanden habe, ob das auch größere Kaufpflanzen betraf. Jedenfalls habe ich damals auch das Spargelgrün gern gegessen - Stangen hatten wir kaum. Einfach so gleich von der Hand in den Mund.

      Mag sein, dass ich jetzt leichtfüssiger in Holzschuhen wäre ;-) Nur bei mir ist jetzt leider wieder Gummistiefelzeit. Vorgestern bei schönstem Sommerwetter ein Schritt in die Wiese, zum Hopfenstechen und schon saß eine Zecke mitten auf dem Stiefel. Das ist und bleibt so ab +5°C zu gefährlich. Da habe ich keine Chance mir mit Clogs & Co den Gang nochmals zu versauen …
      Ich wünsche Dir ein Schaffensfrohes Wochenende und Regen nur in der Nacht!
      LG Silke

      Löschen
    3. Ach je, an Deine blöde Zeckenplage hatte ich nicht gedacht...Das ist wirklich ein Kreuz. Ich glaube, Du mußt bei mir mal Vergißmeinnicht - Unkraut zupfen kommen .-)
      LG Cordula

      Löschen
    4. Tja, so geht es mir mit dem Beinwell, der bei Dir wohl ein prima Frühblüher und Frühlings-Füllmaterial wäre. Das ist der Nachteil an der Bloggerei: Man lernt interessante Gärten kennen, die dann leider nicht mehr so ganz in der Nähe sind. Sonst würde ich tatsächlich gern mal zum 'Unkraut'-zupfen vorbeikommen wollen. Allerdings kamen gezupfte Vergissmeinnicht schon früher einmal in einer Kiste über den Gartenzaun und konnten trotzdem kaum gegen die Schnecken anwachsen ;-(
      LG Silke

      Löschen
  4. Deine Tulpen sind sehr schön! Kann man sich immer wieder anschauen! Das leuchtende Rot sieht man bestimmt schon von weitem :-)). Gespannt bin ich auf Dein Okabeet. Ich benutze Deine neue Methode beim Kartoffel und Lauchanbau. Ich finde es sehr praktisch! Deine Holzschuhe sind eine tolle Alternative zu den doofen Gummitretern! Auf diese Idee wäre ich gar nicht gekommen! Ich werde mir das ganze mal genauer anschauen ;-)).

    Liebe Grüße Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch ein Vorteil der Holzschuhe -sie haben eine glatte Sohle, das bedeutet, es ist egal, wo ich rein trete, es geht einfach wieder ab :-) Meine Oca Beete werden jedes Jahr größer und mehr, ich werde da wohl mal einige Sorten aussortieren müssen schätze ich.
      LG Cordula

      Löschen
  5. Ein ganz feines Reich für Kleingetier, Pflanzen und Menschen hast du da - die vielfalt gefällt mir sehr.
    Einen schönen Sonntag wünscht
    Juralibelle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke juralibelle, ich hoffe, dass ich noch viel mehr Zufluchtsstätten in meinem Garten einrichten kann. Das soll erst der Anfang sein.
      LG Cordula

      Löschen
  6. Liebe Cordula, ich muss wohl dringend mal wieder nach Holland - die Holzschuhe sind unübertroffen! Leider schon einige Jahre von der Spatenkante zerstört. Aber die Plastikdinger sind kein Ersatz!
    Heute die ersten Rosenknospen entdeckt - dasGlück kommt näher! (An der Bergstraße blühen sie schon....).
    Viele Grüße Rudolf

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Cordula,
    es ist der Hammer - wie schnell jetzt alles wächst und anfängt
    zu blühen. So herrlich! Deine Insektenhotels sind toll und die Wurzel
    ist ein super Hingucker :-)
    Ganz viele liebe Frühlingsgrüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...