Mittwoch, 26. März 2014

Frühjahrsschätze

Nach der Tulipa pulchella violacea blüht endlich die Tulipa turcestanica, die ich im letzten Jahr gepflanzt habe. Ach es freut mich doch, dass ich diese kleine Schönheit wieder in meinem Garten habe.

Besondere Freude bereitet mir die weisse Pestwurz (Petasites albus)), die sich innerhalb von 2 Jahren wirklich gut etabliert hat. Der feuchte Schatten bekommt ihr außerordentlich gut.

Die Traubenhyazinthen sind ein Erbstück und gehörten in diesen Garten. Sie wachsen einfach überall und nach meiner blütenhungrigen Zeit im letzten Post freue ich mich um so mer einen Blüher im Garten zu haben, der an allen Stellen gleichzeitig blüht.

Mein botanische Narzissen Mix ist eher etwas eintönig, aber ich freue mich trotzdem über die gelben Blüten, die ich überall im Garten verteilt habe. Ich gebe zu nach dem Bild auf der Verpackung hatte ich mir etwas mehr Abwechslung erhofft...

Trotz leichtem Nachtfrost habe ich die ersten Sämlinge ins offene Anzuchthaus gestellt und es hat den Babys bisher nicht geschadet.Am Wochenende werde ich weiter Töpfe draussen unterbringen, denn drinnen brauche ich dringend mehr Platz. Chilies sind ebenfalls schon pikiert und werden jeden Morgen vor der Arbeit in 2 Körben raus gestellt und Abends wieder rein geholt.

 Hepatica nobils ist inzwischen fast verblüht....

Primula eliator meine Schlüsselblumen sind aus dem alten Garten mit her gezogen. Und auch hier gefällt es ihnen offenbar, denn ich darf wieder ein paar kleine Jungpflanzen ausgraben und in den magischen Bereich verpflanzen.
Erythronium dens canis die Hundszahnlilie blüht alleine und einzeln. Ich bin noch etwas unsicher, ob ihr der Standort wirklich zusagt. Der Boden ist dort nicht sehr locker und recht feucht. Irgendwie habe ich das Gefühl das sagt ihr nicht so recht zu. Das werde ich noch einmal recherchieren müssen.

 Im Vorgarten sind die Winterlinge verblüht und die Forsythie sorgt für einen kleinen Farbtupfer.
Bei der Gärtnerei Gartenrot habe ich einen Rosmarin Arp, Felsenbirne Ballerina, Myoga(Zingiber mioga) und einen Speierling bestellt. Der Speierling hatte es mir besonders angetan und ich werde ihm noch einen schönen Platz suchen. Die Felsenbirne ist schon zu den Kreeken gezogen und der Rosmarin an die Hauswand. Es sind schöne Pflanzen und ich freue mich über diese wunderbaren neuen Schätze.

Aus meinem Troll, den ich am 01.01.2012 geformt hatte, ist inzwischen ein Lehmhaufen geworden, von dem nur noch wenig Form zu erkennen ist. Aber das stört mich wenig, nur möcte ich den Lehmhügel gerne noch mit etwas Sand bedecken, damit er einladender für Insekten wird.

Kommentare:

  1. Hallo Cordula,
    gerade jetzt sind die kleinen Frühlingsblumen interessant. Bei mir haben die Leberblümchen jetzt erst Blütenknospen. Mein Garten liegt im Halbschatten und der Lehmboden bleibt lange kühl. Deine Neubestellungen sind interessant. Ich mag Felsenbirnen und auch der Speierling wird gut in Deinen Garten passen.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Und ich dachte immer mein Garten ist der letzte im Lande.....(hihi) Halbschattige Ecken habe ich auch einige und unser Boden ist stellenweise auch reiner Lehm, aber hier oben im Norden haben wir wohl nicht so starke Temperaturschwankungen wie in anderen Teilen Deutschlands.
    LG Cordula

    AntwortenLöschen
  3. Hi Du
    Aber bei Dir blüht's auch ganz wunderprächtig. Herrlich! Übrigens meine Helleboren sind nicht alle so üppig, wie die am Ende gezeigten. Nein, nein, die allererste zum Beispiel hat gerade mal ein Blümchen produziert. Aber... immerhin, nicht wahr *grins*.
    Der Lehmhügel, der als Troll hätte dienen sollen, ist ne super Idee. Hat mich grad an die Mud Maid in England erinnert. Hmm, würde ja zu gerne auch so was in meinem Garten machen.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe nur eine üppige Helleborus, die anderen sind geschenkte Sämlinge, die gerade das erste Jahr mit je 1-3 Blüten anfangen. Ich hoffe, dass nächstes Jahr die stinkende Nieswurz endlich mal los legt. Ach und der Lehmtroll ist auch entstanden, nachdem ich einige Bilder aus England gesehen habe. Allerdings ließ mein gestalterisches Geschick etwas zu wünschen übrig und es erinnerte eher an eine Sandburg im Matsch bauen....LG Cordula

      Löschen
  4. Hallo Cordula,
    mit den Tulpen dauert es hier noch was, aber jeden Tag blüht es hier etwas mehr. Ich habe jetzt noch einen Schwung Stauden gekauft und die möchte ich eigentlich am WE pflanzen.
    Es sieht herrlich bei dir aus.
    Meinem Erdgesicht habe ich Äste als Unterlage gegeben, es ist aber inzwischen auch etwas nachgesackt.
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christina, die Tulpen brauchen eigentlich auch bei mir noch. Es sind nur einige der ganz frühen Wildtulpen, der Rest brauchst noch ein Weilchen. Und Dein Erdgesicht ist mit meinem gar nicht zu vergleichen, ich habe nicht einmal Augen ...
      LG Cordula

      Löschen
  5. Wie schön es jetzt bei dir blüht! Da kann man sich wirklich den ganzen Tag freuen.

    Die Tulipa turcestanica blüht bei mir in mehreren ansehnlichen Büscheln. Ich habe sie vor Jahren mit dem Garten übernommen. Der Vorbesitzer meinte damals, dass sie schon viele Jahre im Vorgarten wuchsen. Du kannst also davon ausgehen, dass dir deine Tulpen noch lange Freude machen.
    Liebe Grüße, Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte die Tulipa turcestanica im alten Garten, aber irgendwie ist keine mit umgezogen, deswegen freue ich mich, dass sie überall so fröhlich wächst. Ich möchte gerne viele, viele Wildtulpen in meinem Garten ansiedelen und bin gespannt, wie sie sich entwickeln.
      LG Cordula

      Löschen
  6. Du hast ja wirklich eine bewundernswerte Vielfalt in Deinem Garten. Da ist es sicher gar nicht so einfach den Überblick zu behalten. Schade, dass man den Troll nicht mehr so richtig erkennen kann. Das war ja ein ganz besonderes Kunstwerk.
    Grüße von Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach der Troll war schon so ein Unternehmen. Es hat mir gut getan, ihn im nassen matschigen Lehm am ersten Januar zu formen und dass er an Form verloren hat, finde ich fast gar nicht mehr so schlimm. Der Spaß daran war das Beste. Vielleicht bekommt er irgendwann doch noch einmal Augen. Dann schneide ich den Thymian wieder etwas zurecht und die Form kann man dann vielleicht auch wieder erahnen....Und nun ist es mein Ziel den troll mitdsamt Lehmhügel zu einem insektenfreundlichem Punkt im Garten zu gestalten.....LG Cordula

      Löschen
  7. Liebe Cordula,
    die kleinen Traubenhyazinthen habe ich auch noch aus
    Vorgängerzeiten im Garten - sie sind einfach zu niedlich
    und irgenwie überall :-)
    Ganz viele liebe Grüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und heute, habe ich ein Töpfchen mit weissen gekauft, die fehlen mir noch...
      LG Cordula

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...