Freitag, 7. Februar 2014

Die Spannung steigt...

schon seit Tagen bei mir, denn heute war der Termin zur Obstbaumpflege in meinem magischen Bereich. Ich hatte große Angst, dass die Gärtner mir meinem verwunschenem Garten zerstören würden.
Doch diese Angst war vollkommen unbegründet. Ingmar Kruckelmann hat mit seinem Team wunderbare Arbeit geleistet. Alle drei waren sehr nett, haben mich gut beraten und Rücksicht auf die Pflanzen und die Natur genommen. Ich kann sie wirklich uneingeschränkt weiter empfehlen.
Ich versuche jetzt mit meinem laienhaften Obstbaum Verständnis einmal zu berichten....
Die Birne ist ein gesunder, alter Baum, der auch in der Vergangenheit nicht verschnitten wurde. Man sieht nur wenige Schnittstellen. Der Baum wurde verjüngt und er kann noch viele viele Jahre alte werden.

Ich hatte die Birne aufgrund der Höhe als großes Problem angesehen, aber wie man sieht, habe ich mir viel zu viele Gedanken gemacht.

 Auf diesem Bild sind 3 Kletterer versteckt......

Der alte Apfelbaum ist ganz und gar nicht mehr gesund. Er hat noch Leben in sich, aber schon am Stamm stirbt das Holz. Der Baum wird jedoch noch durch eine breite Ader versorgt. Er wird noch einige Jahre zu Leben haben und da er eigentlich keinen großen Schaden anrichten kann, darf er den Rest seines Lebens auch weiterhin im Garten verbringen.

Einige der toten Ästen und die sogenannten "Schwerlasten" wurden entfernt, um ihn zu entlasten. Altes Holz, welches im nicht schadet, wurde dran gelassen, damit die Tiere auch weiterhin Möglichkeiten im Garten haben. Das war ein sehr wichtiger Aspekt für mich.

Unmengen von Obstbaumchnitt sind angefallen und das, obwohl man gar nicht so sehr viel in den Bäumen sieht, doch das ist genau das was ich wollte und worüber ich jetzt glücklich bin.

Die Glaskirsche wurde nur am Hausdach ein wenig zurück geschnitten und einige der Haselsträucher. Der Haselstrauch, der mit der Glaskirsche beinahe verwachsen ist, wurde um einige gerade Triebe gekappt. Die Kirsche hat nun wieder etwas mehr Freiraum und die Hasel wirkt knorriger und stützt einen der ganz alten Äste der Kirsche.

Der Charakter meiner magischen Ecke mit den alten Bäumen wurde erhalten und nicht zerstört. Darüber bin ich wirklich glücklich. Der gefallene Apfelbaum bleibt vorerst unberührt, ich soll ihn jedoch von den Brombeeren befreien, damit er Licht bekommt. Außerdem wurden Reiser mitgenommen und ich werde dann irgendwann einen neuen Obstbaum bekommen, der auf einer wilden Unterlage veredelt wird, damit es auch einmal ein großer kräftiger Apfelbaum wird.
Nebenbei habe ich ein paar Brombeerranken aus dem Apfelbaum gezogen und versucht die Rosa canina auf der Nordseite zu beschneiden. Als die Rose mir 2 x meine Mütze om Kopf geklaut hat und ich mit meinem Hintern im Matsch landetet, weil sie ihre Äste nicht hergeben wollte, habe ich für heute das Handtuch geworfen. Mir eine trockene Hose angezogen und lieber Kaffee und Tee für meine Helden gekocht.


Seeds of Love 2014

Schlussendlich möchte ich noch von der wunderbaren Aktion "Seeds of Love 2014" berichten.
Ich habe liebenswerte, herzliche, nette Gärtner aus allerlei Ländern kennen lernen dürfen und Umschläge aus Frankreich, Belgien, Schweiz, Italien....mit wunderbaren lieben Worten und tollem Saatgut bekommen. Geschickt habe ich ebenfalls Saatgut in alle Länder sogar nach Litauen :-)
Ich kann Isabell gar nicht genug danken, für diese herzliche und schöne Aktion.
Vielleicht gibt es im nächsten Jahr auch ein paar mehr deutsche Gärtner, die mitmachen wollen....

Last but not least I would like tould you something about this wonderful campaign "seeds of love".
I connect very lovley and nice gardeners from differnt countrys and get letters from Belgium, France, Italy, Swiss,....with wonderful lovly words and nice and rare seeds. 
Many thanx to Isabell for this loly idea.
Possible next year there are some more german gardeners for this campaign ??


Kommentare:

  1. Da habt ihr ja ordentlich aufgeräumt! Auf den ersten Bildern sehen die Bäume ja riesig aus…
    Ich sollte auch noch Bäume schneiden…
    Liebe Grüße, Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara, die Bäume sind riesig zumindest der Birnenbaum. Deswegen dacht ich auch nicht, dass das so einfach zu bewerkstelligen ist..
      Die Birne ist schon einiges höher als unser Haus.
      Bisher habe ich im meinem Garten noch keine Bäume selbst beschnitten.
      Lieben Gruß Cordula

      Löschen
  2. Das war ja wirklich eine gelungene Aktion! Oft sieht man Bäume, die total zugerichtet werden.
    Was für ein Glück, so umsichtige Gärtner gefunden zu haben!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke, ich bin auch wirklich froh uns glücklich. Ich hatte im Herbst den Pomologen Verein kontaktiert, die mir den Kontakt zu dieser Truppe hergestellt haben. Eine sehr gute Entscheidung.
      Lieben Gruß Cordula

      Löschen
  3. Hallo Cordula,

    freut mich zu hören dass dein magischer Bereich alles unbeschadet überstanden hat.
    Immer wieder schön anzuschauen diese großen Bäume, worum ich dich ja ein wenig beneide :-)
    Ich hab jetzt auch herzlich Lachen müssen über die Geschichte mit der Rose, bin ich froh dass es nicht nur mir immer so beim Beschneiden geht.

    LG Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Halo Alex,
      tja mit den Bäuen hatten wir wirklich Glück, andererseits haben wir gestern ersucht einen gute Platz für einen neuen Apfelbaum zu finden, den wir aus den alten ziehen wollen. Gar nicht so leicht.....
      Lieben Gruß Cordula

      Löschen
  4. Ich habe Deinen Bericht mit Spannung gelesen, schon wegen der Birnbäume.
    Über Deine Rose und Dich musste ich dann doch schmunzeln. Schön wie Du das geschrieben hast. Wir haben selber so gekämpft im Birnbaum. Ja nicht ich, mein Mann meine ich.
    LG lykka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mutig - ich hätte mich selbst nicht an meine Bäume gewagt, deswegen habe wir nach Menschen mit Fachwissen gesucht. Aber mein Mann wäre auch nie in den Baum geklettert. Schon gar nicht so hoch hinaus:-)
      Und die Rose ist noch nicht fertig eine Hälfte kommt noch, ich geb nicht auf.
      Lieben Gruß Cordula

      Löschen
  5. Die Gärtner haben wunderbare Arbeit geleistet, sieht toll aus.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ich freu mich auch, wenn ich jetzt erst mal den Boden aufgeräumt habe, kann von mir aus der Frühling kommen .
      LG Cordula

      Löschen
  6. Nous aussi, nous allons faire élaguer nos arbres à la fin du mois.
    Cori, j'ai bien reçu tes graines du Seeds of love :)
    Bisous et bon week-end

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you Sylvaine. Do you cut trees by yourself??
      King regards Cordula

      Löschen
  7. Wow, solche umsichtigen Baumkletterer würde ich auch gern zu uns in den Garten lassen. Aber da wir im letzten Jahr selbst noch etwas die Mirabelle & Zwetschge ausgelichtet haben, zwei Apfelbäume eh' schon tot sind und nun in Würde irgendwann zusammenbrechen dürfen, habe ich vorerst nur noch vor unserer Scheinakazie einen heiden Respekt. Doch die verschieben wir nun wohl doch noch um ein Jahr, da ich drum herum die Gehölze zunächst noch kappen möchte. Ja, wenn Bäume in den Himmel wachsen ;-)
    Ich kann mir gut vorstellen, wie glücklich Du bist, dass das so perfekt geklappt hat und die natürliche Wuchsform dabei erhalten wurde. Es ist auch wirklich selten, dass nicht belastendes Totholz am Baum bleiben darf. Findet da wirklich ein Umdenken beim Baumschnitt statt?

    Gut, wenn Dir die Canina nur 2x die Mütze vom Kopf zog ;-) Ich brauche Wolfgangs Gegenwart zum Rosenschneiden, da sich die Ranken vorzugsweise in meinen hochgesteckten Haaren verfangen, und er mich dann aus den Rosenhecken befreien muss …
    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke,
      ich glaube, es ist ein gewaltiger Unterschied, wen man schneiden lässt. Nach diesen fachmännischen Schnitt, würde ich mich selbst so oder so nicht mehr selbst an Obstbäume wagen :-) Aber es gibt spezielle Baumpfleger und auch Baumkletterer Ausbildungen. Danach kannst Du ja einmal suchen bei Dir in der Nähe. Oder auch nach den Stichworten "ökologische Baumpflege".
      Naja und mir tut heute noch der Hintern von der Rosa canina weh und die Anzahl der Stellen die sie mir an Armen und Beinen zugefügt hat, naja...Und die Mütze setze ich immer auf, wenn ich an der Rosa canina schneide. Das ist besser als die Dornen aus den Haaren zu pulen, habe ich gelernt :-) Lieben Gruß Cordula

      Löschen
  8. Liebe Cordula,
    das sind ja Riiiiesenbäume! Das kommt sonst gar nicht so rüber!
    Aber gut haben die Jungs das hinbekommen und die Magie blieb erhalten :-)
    Eben habe ich erst von deinem Apfelbaumstück gelesen. Nun hast du es bestimmt nicht mehr oder?
    Ich habe nämlich jetzt eine Ecke gefunden. Sie wirkt schon ein wenig magisch.
    Allerdings ganz anders, als es bei dir ist, aber doch vielleicht ganz gut passend :-))
    Es kribbelt in den Fingern und wird bald wieder los gehen :-) Werde bald berichten!
    Ganz viele gemütliche Wochenendsgrüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Urte,
      klasse, eine kleine magische Ecke. Wenn mein Obstbaumschnitt nicht so groß wäre, könntest Du davon etwas haben. Da sind schöne Stücke bei und Du würdest bestimmt etwas wunderschönes daraus zaubern....
      Meine Apfelbäume sind alle noch da, auch der gefallene Apfelbaum....Der wurde nur noch nicht beschnitten. Ich freue mich schon auf Deine magische Ecke.
      Groß ist nur der Birnenbaum, der läßt sich auch schlecht fotografieren und im Hintergrund sieht man die Linden der Nachbarn, das täuscht dann natürlich noch einmal etwas....
      Lieben Gruß Cordula

      Löschen
  9. Oh, das kenne ich. Wir hatten ja auch vor zig Jahren Gartenbauseminare besucht und alles über den Obstbaumschnitt gelernt. Ich mag allzu verschnittene Bäume (wegen des Ertrags) so gar nicht, weil sie dann nicht mehr schön aussehen. Und wir haben das damals leider so gehandhabt. Es brauchte Jahre, bis unser alter schöner Apfelbaum wieder malerisch aussah. Die Äpfel waren doch nicht größer oder zahlreicher in der Zwischenzeit ;-) Daher: Nie wieder! Aber diese Auslichtungsschnitte wie hier zu sehen, habe ich auch immer einmal angewandt später.
    Dein Wohnsitz scheint ja auch so eine Art Resthof zu sein, wie wir ihn einst besaßen.

    http://mein-waldgarten.blogspot.de/2012/05/der-kauf-eines-alten-bauernhauses.html


    Für derlei Aktionen habe ich momentan leider so gar keine Zeit. Die Pflege meiner Mutti beansprucht mich sehr und alles andere, was man sonst noch so um die Ohren hat, wahrscheinlich nochmal ein Umzug in diesem Jahr ...

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...