Dienstag, 14. Januar 2014

Elfenrosengarten Post

Eigentlich sollte das ein Jahresrückblick werden, aber ich habe es nicht geschafft, alles zusammen zu stellen.

Aber da ich die Ehre habe bei Urte im Elfenrosengarten.blogspot.de zu posten, dachte ich mir, ich zeige auch einmal ein paar andere Bilder passend dazu, mit dem Schwerpunkt darin, was im letzten Jahr geschafft wurde.
(Naja und bei Urte werden ja auch wirklich nur die Schönsten Bilder gezeigt, die im Schweisse meines Angesichts entstanden sind.....). Auf diese Weise wird mir noch einmal bewusst, wie sehr sich Arbeit lohnt, denn auch der magische Bereich hat einmal anders ausgesehen.....

Herzlichen Dank liebe Urte für diese schöne Aktion.

Die schnöde Auffahrt ist immer noch nicht meine schönste Seite, aber sie entwickelt sich.
Wir haben das Kopfsteinpflaster immerhin bis zum Ende durchgelegt. Auf der anderen Seite am Zaun habe ich das Beet immer mal wieder einen klein Teil erweitert. Jedes Stück Beet ist hart erobert, da sich darunter teilweise immer noch Teer befindet, der mühsam in Kleinstarbeit entfernt wird.


Der vordere Bereich der Auffahrt ist schon im letzten Jahr gepflastert und bepflanzt. die Major of Casterbridge macht sich gut und dieses Jahr habe ich die Chewbluemore dazu gepflanzt. 21.06.2013
Am 10.08.2013 blühen Stockrose und Monarda. Im Vordergrund frisch gepflanzt einige Salvias. Die Monarde wird vielleicht noch umziehen, um dort weiteren Salvias Platz zu machen. 
Am 07.06.2013 ist das Pflaster so gut wie fertig verlegt und die Ränder mit aus dem Samen gezogenen Jungpflanzen bestückt. Es ist krumm und schief, aber gerade konnte ich noch nie.
Am 21.06.2013 blüht die Sidonie zusammen mit der neuen York & Lancaster und die frischen Jungpflanzen machen sich in dem mageren Boden ganz gut.
01.06.2013 Das ist wirklich harte Arbeit und ich glaube, wir werden niemals fertig werden.

Stück für Stück erweitere ich den Pflanz Streifen. Am 31.05.2013 bin ich schon richtig weit gekommen.

Juni 2012: Ich bin verzweifelt, die Seite sieht schrecklich aus und es steht fest, dass ich im Jahr 2013 etwas ändern will.

September 2012: Die lange Auffahrt ist mir ein Gräul. Vielleicht kann ich die Gradlinigkeit durch Bepflanzungen entzerren

Nachdem im Sommer 2012 der Regenwasseranschluss für unseren Wassertank gebaggert wurde und die Fassade geflickt war, wurde es in 2013 endlich Zeit, mit der Nordseite zu starten. Gut das schlimme Schlachtfeld war beseitigt, aber 2 unschöne Seiten waren zuviel. 

So kam uns die Idee, den Teerplatz mit Kies abzudecken und die Folie unter dem Kirschbaum lag nun auch ein ganzes Jahr und die Brennesseln darunter waren weitestgehend nicht mehr vorhanden. Nur zur Koppel dürfen die Brennnesseln weiter wachsen.
Das Oca Beet wurde erweitert, der häßliche Steinhaufen abgetragen und statt dessen ein neuer Pflanztisch geschaffen. Das neue Beet ist mit hellen Rosen und anderen Pflanzen bepflanzt und im Kartoffelbeet werden nächstes Jahr Oca wachsen.



Im Sommer ist der Patschworkweg neben der alten Hollywoodschaukel fertig und ein kleines Beet gepflanzt. Es wird unser Lieblingsfrühstücksplatz im Urlaub.



Der Patchworkweg zum Anzuchthaus neben der Hollywoodschaukel mit dem neuen Beet ensteht aus Schutt.




Im Frühjahr entfernen wir die Folie nach einem Jahr unterm Kirschbaum und pflügen das Stück um. Die Brennnesseln lassen sich nun leicht absammeln.




Die Spirale und der Kies sind ein weiteres Highligt und kaschieren endlich den schreckliche Teerplatz



Erweiterung des Oca Beetes zusammen mit dem neuen Kiesplatz







Der frisch angelieferte Kies im Juni 2013


Die Nordseite entsteht und wird langsam sogar ganz ansehnlich
Der neue Pflanztisch aus den alten Steinen
Die hässliche Hauswand. Der Boden ist geteert, dort kann ich nichts pflanzen, hier entsteht der neue Tisch.


Der Steinhaufen, bevor der Kies kommt und dass Beet erweitert wird.
Das Kartoffelbeet im Frühjahr
So wächst sich alles Jahr für Jahr zurecht...2011 war hier noch alles voller Müll und Schutt, den wir erst in 2012 weggeschafft haben (und auf dem Foto ist das Schlimmste schon weg, das war im März 2012)

Nun habe ich wirklich viel geschrieben und wollte eigentlich nur mal eben kurz die wichtigsten Arbeiten aus dem letzten Jahr vorstellen.....War wohl doch etwas mehr :-)

Kommentare:

  1. Ist aber wirklich spannend die Veränderungen zu sehen!
    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich dachte mir, das zeigt auch einmal ein wenig den Unterschied auf.
      LG Cordula

      Löschen
    2. Das untere Bild ist besonders beeindruckend ;-)
      Mich erinnert das an die Fotos als im Frühjahr 1996 bei uns das alte Gewächshaus demontiert war, und rund herum der Blick in die Nachbargärten noch möglich war. Mal schauen, was mir in diesem Jahr dazwischen kommt die Bilder endlich mal zu posten. denn auch wenn angeblich alles so schnell wächst, so hat es bei uns doch fast 10 Jahre gebraucht, bis wir im Winter nicht mehr auf dem Präsentierteller saßen ...

      Löschen
  2. Da hast Du sehr viel geschafft, Cordula! Ist wirklich schön geworden - Stück für Stück mit Mordsarbeit!
    Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich schon, wenn die Grungestaltung soweit fertig ist und ich "nur noch" gärtnern brauche :-)
      Lieben Gruß Cordula

      Löschen
  3. Liebe Cordula, der Rosenpost beim Elfenrosengarten ist wunderbar. Du sprichst mir aus der Seele. Genau diese überbordernde Natürlichkeit liebe ich auch so an Rosen. Und dein Garten verändert sich zusehends.
    Ich finde es beachtlich was ihr in eurer knapp bemessenen Freizeit schon bewegt habt. Ich wünsche dir weiter so viel Elan und gute Ideen!
    Lieben Gruß von Heike
    Lieben Gruß von Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heike,
      hach und dieses Jahr sind so viele schöne neue Schätze hinzugekommen. Ich freue mich schon auf das neue Gartenjahr.
      LG Cordula

      Löschen
  4. Wunderbar zu sehen, wie sich ein Garten verändert!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde gerade auf den alten Bildern wird es auch mir selbst immer so deutlich weie es noch vor einem oder zwei Jahren ausgesehen hat.
      LG Cordula

      Löschen
  5. Liebe Cordula,
    erstmal nochmal vielen Dank für deinen tollen Post bei mir :-)
    Jetzt habe ich mir erstmal alle deine Bilder auf Picasa von deinem magischen Bereich angeschaut!
    So schön. Bei so verknorkelten Bäumen denke ich wirklich an Zauberinnen und Hexen im Mondschein :-)
    Toll die verschiedenen Perspektiven und Jahreszeiten :-)
    Und auch deine Bilder von der Entwicklung des Gartens sind so interessant.
    Was ihr schon alles geschafft habt!
    Ganz viele liebe Grüße
    sendet dir Urte :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Urte,
      das hast Du total schön gemacht. Und ein magischer Miniaturgarten wird bei Dir bestimmt irgendwo hinein passen :-) Ich habe seit einigen Monaten hier Modellierbeton stehen, weil ich noch einmal versuchen wollte daraus Figuren zu modellieren. Hab das aber noch nie gemacht, wir werden mal schauen, was das wird... Vielleicht habe ich im nächsten Jahr auch endlich mal eine Idee für meinen kleinen Bachlauf dort....
      Mir ist gerade von unserem alten Apfelbaum ein ziemlich großes Stück abgebrochen, das wäre eigentlich etwas für Dich.....
      Lieben Gruß Cordula

      Löschen
  6. Liebe Cordula,
    ich finde es toll, dass dein Garten so naturnah ist.
    Auch den Artikel bei Urte habe ich gern gelesen.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      manchmal hatte ich schon ein schlechtes Gewissen, während der Umgestaltung, aber da wir langsam umgestalten und wir auch immer wieder Ausgleiche schaffen, wie den Lehmhügel, Totholzhaufen, Sandhügel und so weiter, denke ich dass das dann alles wieder in Relation steht und Bewohner so die Gelegenheit haben umzuziehen.... An die Grundstücksgrenze habe ich gerade erst einige verschiedene Wildrosen gepflanzt...
      Lieben Gruß Cordula

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...