Mittwoch, 23. Oktober 2013

Jetzt ist er da - der Herbst

Die ersten neuen Pflänzchen haben ihre Plätze längst bezogen. Langsam wird es immer kälter und ich sollte daran denken, die Ocas mit Laub abzudecken.
Die Zeit rennt und ich habe weniger geschafft als ich wollte, nicht einmal zu posten....

Unermmüdlich blüht die Agastache mexicana (wahrscheinlich Toronjil morado)
Agastache mexicana
Agastache aurantiaca oder doch A. rupestris?
Von Pilzen habe ich immer noch nicht die geringste Ahnung, dennoch tauchen überall verschiedene im Garten auf. Dieser Pilz fügt sich in eine richtig kleine Landschaft ein. Ich glaube, wer ganz genau hinschaut, kann die kleinen Pflanzengeister sehen :-)

Von diesem kleinen Kürbis hatte ich Saat aus Afrika bekommen. Die Schale ist extrem hart, dass Fleisch fest und leicht gelb, obwohl er von aussen wie eine runde Zucchini wirkt.

Das Dickicht mit den Kreeten oder Haferschlehen hängt voll und die Vögel freuen sich. Ich habe es nicht geschafft, Früchte zu ernten.

Die fette Henne mit dem rot getönten Laub blüht das erste Mal bei mir zusammen mit der Scabiosa drakenbergensis ein schöner lichter Augenblick

DA freu ich mich. Nicht nur meine Fuchsia magellanica blüht hinten im Garten, auch die Fuchsia magellanica alba. Ich muß unbedingt Stecklinge als Sicherungskopien vorher abnehmen, falls im Winter etwas mit meinen Pflänzchen passieren sollte, zumal ich das weisse Beet gerade noch umgestalte.

Die letzten Blüten der Rose Indigo

Die Sonnenblumen sind inzwischen schon verblüht, das Foto ist schon 2 Wochen alt. Da ich doch so lange nicht gepostet habe, wollte ich das noch nachholen.

Gaura lindheimeri
Über diese Yacon Wildart (Yacon-gaucho - Smallanthus connatus syn. Polymnia connata) habe ich bisher wenig in Erfahrung bringen können. Ob sie Knollen bildet, werde ich erst erfahren, wenn ich sie ausgrabe. Mit etwas Glück schafft sie es noch zu blühen und Samen zu bilden...
Ich hoffe wirklich, dass meine Bohnen noch ausreifen. Sie sind alle spät dran. Das Frühjahr und meine Reisen waren nicht gut für meine Bohnen.
Forellenbohne
Endlich haben wir es geschafft, den Rasen noch einmal schnell zu mähen und das erste Laub zu harken. Ein kleiner Teil ist schon direkt auf die Oca Pflanzen gekippt....Das reicht bei Weitem noch nicht und ich werde die Tage bei den Nachbarn noch einmal Laub harken müssen. Die haben die guten Lindenblätter. 

Gingko in Herbstimmung
Kampf dem weissen Beet. Trotz Erkältung und der damit einhergehenden körperlichen Schwäche habe ich angefangen mein weisses Beet auseinander zu nehmen. Der erste Akt war schon beinahe ein Akt der Verzweiflung, denn diese monstermäßige stachelige Alba Rose wollte nicht aus dem Beet und hatte schon begonnen Ausläufer über Meter zu schieben. Auf dem Bild habe ich versucht, den Ausläufer zu bändigen....

Am Ende des Tages sieht das Beet aus wie ein Schlachtfeld. 2 Rosen und einige Stauden habe ich ausgegraben. Damit ist heute Pause und morgen wird weiter gemacht.

unbekannte schöne Dahlie
Der letzte Gang unseres treuen Begleiters hat uns sehr mitgenommen. Ich werde seine Geschichte einmal versuchen zu erzählen, doch nicht alles in diesem Post, sondern auf einer extra Seite. Sein Grab hat er am Wochenende neben seinem Kumpel Cäsar bekommen. Am selben Tag kam ein Wurzelausläufer der Lyconis, die somit scheinbar für ihn bestimmt war.
Der Tierarzt ist zu uns nach Hause gekommen, so dass er im Kreise seiner Familie einschlafen durfte. 16 Jahre gemeinsame Jahre sind eine lange Zeit...
Egal jetzt - das Leben geht weiter und der Garten stellt sich auf den Herbst ein und das ist schließlich ein Garten Blog....
Unser guter alter Tibo vor einem Monat.


Kommentare:

  1. Wunderschön und zugleich so wehmütig "Unser guter alter Tibo", ich kann gut nachfühlen.
    Liebe Grüsse von Juralibelle

    AntwortenLöschen
  2. Ein bittersüßer Post. 16 Jahre sind eine lange Zeit, aber er hat es gut gehabt.
    Das Foto vom Yacon fand ich besonders spannend, die sieht man ja noch nicht so oft.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :-)
      Ich bin auch gespannt, wie sich meine Yakon entwickelt. Mit Glück gibt es Samen.

      Löschen
  3. Liebe Cordula,
    in deinem Garten sind auf jedem Fall kleine Pflanzengeister unterwegs :-)
    Die Kulisse ist wie geschaffen für das kleine Volk.
    Sie werden auch Tibo beschützen. Es ist schon immer traurig eine
    Seele gehen zu lassen. Aber wer weiß wo wir uns alle wieder begegnen.
    Ganz viele liebe Grüße und
    wunderschöne Herbsttage wünscht dir Urte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke:-)
      Die kleinen Pflanzengeister sind fast zu sehen, wie sie unter den Pilzen umhertollen...

      Löschen
  4. Eigentlich wollte ich wie immer deine tolle Pflanzensammlung bewundern. Jetzt bin ich auch ein kleines Bisschen traurig. Im Laufe meines Lebens musste ich mich von 3 Hunden verabschieden. Ich weiß wie sehr man einen treuen Hund nach vielen gemeinsamen Jahren vermissen kann und kann euch gut verstehen.
    Liebe Grüße, Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :-)
      Aber die Pflanzen kannst Du trotzdem bewundern

      Löschen
  5. Hallo Cordula, der erste Frost hat Deine Pflanzen ja noch verschont und es sieht noch toll aus. Gestern Rose 2-4 gepflanzt und einige umgepflanzt, 17 kommen noch, aber dann ist der Park voll (fast.....).
    Weiterhin gutes Schaffen!
    Viele Grüße
    Rudolf

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frost gab es hier noch gar nicht so richtig. Ich habe heute auch einiges an Roden bekommen und muss nun erst einmal planen, was ich denn nun wo zu pflanzen gedenke.

      Löschen
  6. Das ist nicht egal... auch wenn das Leben tatsächlich weiter geht. Aber wenn einem ein Freund verlässt tut das einfach weh. Wie gut, dass der Tierarzt, dies Zuhause bei Euch vornehmen konnte. Ich habe zurzeit ein krankes Häschen und wünschte mir, dass sich auch ein Tierarzt deswegen zu uns auf den Weg machen würde... aber eben, klein Vieh macht anscheinend bei denen keinen Mist... sprich wenn es denn soweit sein wird, wird niemand her kommen und das arme Tierchen muss nochmals eine stressige Fahrt in Kauf nehmen. Aber noch habe ich Hoffnung, dass ich den kleinen Racker nochmals durchbringe.
    Dein Garten ist wunderschön. Grins und ich kann so was von mit Dir mitfühlen bezüglich des Umpflanzens und Ausgraben... uff... auch bei mir im Garten stand da einiges an. Hui, Laub hätte ich Dir reichlich rüber schieben können. Wir werden uns wohl morgen wieder dahinter machen, den Rasen davon zu befreien und das Laub in den Beeten zu verteilen... wo es dann der Wind wieder auf den Rasen wehen kann... ja, so kann man sich auch beschäftigen *kicher*.
    Hab ein schönes Wochenende.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :-)
      Unser Tierarzt hat eine mobile Praxis und er ist auch schon zu uns gekommen, um den Schweinis die Krallen zu schneiden.
      Das Laub bleibt bei mir zum großen Teil in den Beeten, wenn die Vögel es dort lassen. Die Amseln richtigen immer ein reichliches Chaos bei uns im Garten an...

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...