Montag, 19. August 2013

Spuren des Sommers

Nachdem ich unter der Woche meistens abwesend war, versuche ich jetzt nachzuholen, was der Garten an Pflege benötigt. Die Hitze hat Spuren hinterlassen. Gerade unter den Fichten ist der Rasen vollkommen vertrocknet. Im magischen Bereich ist der Boden trotz Regen noch rissig.
Immerhin gibt es immer noch Blüten zu bewundern. Im Gemüsebeet wachsen zwischen Oca Knollen Ringelblumen. Wenn sie die Ocas zu sehr bedrängen, rupfe ich sie raus und lege sie als Mulch zwischen die Ocas. So sorge ich auch gleich für leuchtenden Nachwuchs im nächsten Jahr.
Der Balkan Salbei (Salvia forskaohlei) ist eine ausdauernde winterharte Art mit wunderschönen Blüten, die ich reichlich bewundern durfte. Ich habe auch schon reichlich Samen abgenommen.
Seit 2 Jahren versuche ich diese schöne malvenblütige auch als Stundenblume (Hibiscus trimonium) bekannt anzusiedeln, dieses Jahr habe ich es geschafft und sie ist wirklich wunderschön.
Ein Maulwurf und hoffentlich keine Wühlmaus dekoriert meinen Garten. Ich hoffe, es ist ein Maulwurf, denn der frißt zumindest keine Pflanzen. 
Sollte ich doch Wühlmäuse im Garten habe, muß ich scheinbar mal ein ernstes Gespräch führen. Dann werden "faul herumlungern" und "Dehnübungen" auf dem Gelände ab sofort untersagt. Unsere Polly (nicht im Bild) hat sich gerade das Beinchen oder die Pfote verletzt. Wir werden sie ein paar Tage beobachten, der Termin beim Tierarzt ist schon gemacht, nachdem sie den tragbaren Katzenkorb als Schlafplatz angenommen hat. 
Inflagranti habe ich die beiden Kohlweisslinge und scharfer Beobachtung einer Hummel erwischt. Leider sind viele Insekten einfach zu schnell für mich (nicht für meine Kamera - die kann mehr als ich)
Beinahe täglich ernte ich jetzt einige Kartoffeln. Der Liebste hatte sich Gunda eine mehlig kochende helle Kartoffel gewünscht, die auch recht ertragreich ist. 
Rote Hörner sind erst teilweise so weit, es ist eine späte Kartoffel, die noch wächst, aber durchaus große rote längliche Knollen hervor bringt. Die Maori Kartoffel bringt mittelgroße dunkelviolette runde Knollen mit weissen Fleisch hervor und hat sich schon recht gut entwickelt. Ich glaube, sie hat noch Potenzial. Parli ist schon von Anfang ein ein Sorgenkind gewesen und auch dieses Jahr hat die fleischfarbene Knolle nur wenig Knollen hervorgebracht, sich aber im Vergleich zum Vorjahr in der Größe gesteigert. Titicacasee ist eine festkochende dunkle längliche Knolle mit weiss-lila marmoriertem Fleich, die sich im Laufe der Jahre ganz gut entwickelt hat. Ich werde es weiter versuchen. Eine Rekordernte gab es dafür bei der Mayan Gold, von der ich eine einzelne Knolle erhalten hatte. Kein Wunder dass diese helle Rarität mit leicht rötlicher Einfärbung/Sprenkeln immer beliebter wird. Wenn jemand Interesse hat, einzelne Sorten zu vermehren, einfach Bescheid geben, ich schaue dann ob und was ich abgeben kann.
Ob mein Mais Oaxacan green und Erdbeermais ebenso fotogen sein wird, wenn er auf dem Teller liegt? Immerhin sind schon einige Kolben dran. Ich hatte erst Angst, dass ich zu wenig gepflanzt habe, es sind ja Windbestäuber.
Hog Peanut (Amphicarpaea bracteata) hat sich den Winter und das Jahr über prächtig entwickelt. Zunächst hatte ich einige Knollen überwintert, weil ich Angst hatte, sie würden den Winter nicht überstehen, aber jetzt mache ich mir beinahe Sorgen, dass sie mein Beet überwuchert. Die Ranken entwickeln sich in alle Richtungen. Vielleicht habe ich dieses Jahr genug, um sie einmal im Geschmack zu testen. 
 Ein weiterer Versuch. Meine Never - Ending - Melonen  Story. Wie oft habe ich schon versucht Melonen zu pflanzen. Bestimmt 5 Jahre (?). In einem Jahr habe ich es auf eine einzige 400 gramm Frucht geschafft. So viele Blüten und so eine große Pflanze wie in diesem Jahr hatte ich zuvor noch nie. Ich bin schon sehr gespannt, wie sich mein kleines Früchtchen entwickeln wird.
Wie kann jemand so etwas fotografiern mag der Blog Leser nun erstaunt fragen? Ganz einfach, ich wollte auch einmal beweisen, dass ich etwas tue. Ich habe versucht, Pflanzen zurückzuschneiden und mit dem Salvia officinalis vor der Haustür angefangen. Die Glockenblumen am Weg zum Haus haben versucht, Besucher daran zu hindern, zur Haustür zu gelangen. Da ich sie dennoch wunderschön finde dachte ich mir, wenn ich den Rückschnitt im Garten erteile, wachsen dort vielleicht im nächsten Jahr auch Glokenblumen. Auf dem Foto ist demzufolge meine exakte Aussaat von Glockenblumen zu erkennen.
Nach getaner Arbeit habe ich mich kurz auf die Bank im Steinkreis gesetzt. Das ist der Ausblick. Von hinten auf mein Gemüsebeet....Und selbstverständlich frisch gemäht.

Kommentare:

  1. Hallo Cordula,
    es ist schön, mal wieder Bilder von dir zu sehen.Versuche am besten den Maulwurf in einer Lebendfalle zu fangen und sehr weit von deinem Garten wieder auszusetzen. Maulwürfe machen es den Wühlmäusen sehr einfach, sich in deinem Garten zu bewegen, denn sie nutzen die Gäenge. Wir hatten letztes Jahr unendlich viele Mäuse (oft 12 Stück am Tag in den Fallen)- das war nicht mehr schön und hat mächtig Schaden gemacht.
    Nun noch eine Frage : Wie sind deine Erfahrungen mit der Rose SIDONIE ? Ich habe gerade eine vom Baumarktexitus gerettet.Ich hoffe sie dankt es mir.
    Noch einen schönen Sommer wünscht Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,
      eigentlich passen die Katzen ja ganz gut im Garten auf, aber die scheinen nachlässig zu werden. Maulwürfe haben unsere Katzen auch schon gefangen. Eigentlich war ich immer der Meinung, dass Wühlmäuse einen Bogen um Maulwürfe machen. Also wo Maulwürfe sind, seien keine Wühlmäuse, aber das muß ich noch mal recherchieren. Die Sidonie habe ich erst 1 1/2 Jahre. Sie hat sehr stark gefüllte Blüten, die scheinbar recht regenempfindlich sind, aber an der Hauswand bei mir kommt sie gut zurecht, obwohl der Boden dort etwas magerer ist.
      Lieben Gruß Cordula

      Löschen
    2. Hallo Cordula,
      unser Kater hat auch schon Maulwürfe gefangen und im Garten ausgesetzt - der Dussel ! Du kannst mir ruhig glauben, dass Wühlmäuse bevorzugt Maulwurfsgänge nutzen. Wir hatten in diesen Gängen sowohl Mäuse als auch Maulwürfe in den Fallen. Wenn Sidonie bei Regen rumspinnt muss sie wohl einen Regenschirm aufgestellt bekommen... Matschblüten sind unschön ! Aber erst einmal muss sie anwachsen, dann sehen wir weiter ...
      Machs gut !
      Gruß Martina

      Löschen
  2. Hallo Cordula,
    deine Gartenbilder und deine Pflanzenauswahl sind beeindruckend. Ich staune immer über deine Gemüsevielfalt.
    Besonders schön finde ich das Bild mit den verschiedenen Kartoffelarten.
    VG Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anette,
      ich bin verliebt in buntes Gemüse und mag es, wenn es so schön farbig ist. Im Gemüsegarten dürfen auch alle Farben durcheinander wachsen. Mein Gemüse ist aber auch eher Liebhaberei und nicht wirklich auf Ertrag ausgerichtet :-)
      Lieben Gruß Cordula

      Löschen
  3. Hübsch, wie der Maulwurf den Weg dekoriert hat. Jetzt musst du nur deinen Katzen mitteilen, dass er unter Naturschutz steht, mein Kater ( RIP) hat durchaus hn und wieder einen erlegt!
    Deine Kartoffelvielfalt ist beeindruckend, diese roten Hörnchen würden mich auch reizen! Falls du eins übrig hast ;-) Ich versuche mich hin und wieder mit einer Kübelkultur, da ich leider nicht so viel Anbaufläche habe wie du!
    Für Melonen waren doch eigentlich dieses Jahr die richtigen Temperaturen, vorausgesetzt du hast mit ihrer Kultur bereits im Frühjahr unter Glas begonnen. Mir ist das erst einmal gelungen mit einer veredelten Sorte aus dem Pflanzenmarkt, die sie hin und wieder anbieten,http://meingartenimfliesstal.blogspot.de/2008/09/herbstseligkeit.html

    Liebe Grüße von der faulen Fließgärtnerin
    Sisah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sisah,
      wenn Du die roten Hörner lagern magst, kann ich dir etwas schicken, es werden eben nur nicht viele. Mein Katzen haben mir gerade eine Wühlmaus vorgelegt.....Maulwürfe mag ich auch, das gibt Schimpfe, wenn meine Katzen mir einen bringen :p
      Ich habs einfach nicht mit Melonen. Es gibt halt Pflanzen, die brauchen ein wenig, bis sie sich an mich gewöhnen. (Basilikum gehört peinlicherweise auch dazu).
      Lieben Gruß Cordula

      Löschen
  4. Liebe Cordula,
    deine Gartenbilder mag ich immer zu gern.
    Ende August ist immer alles schon ein wenig gelb und wild
    im Garten. Und deine Ernte kann sich echt sehen lassen.
    Für das Melönchen drücke ich die Daumen :-)
    Ganz viele liebe Grüße sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Urte,
      jetzt regnet es endlich mal ein wenig mehr, ich hoffe der Boden nimmt den Regen auf. Hab am WE auch ordentlich was zurück geschnitten, damit es nicht gar so wild aussieht.
      Lieben Gruß Cordula

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...