Sonntag, 30. Juni 2013

Es gibt Salbei Bäume...

habe ich heute gesehen. 
Wir waren in der Salbeiausstellung im botanischen Garten, die noch bis 22.09.2013 geht. Für Salvias habe ich ja so oder so eine Schwäche. Einige Arten habe ich dieses Jahr neu dazu bekommen, aber die Meisten haben noch nicht geblüht. Und eigentlich bevorzuge ich die frosttoleranten Arten, aber so ein Salbei Baum sieht einfach unglaublich aus, ich denke ich werde mich doch wieder mit einigen nicht winterharten Arten befassen...
Der weisse Salbei ist einfach beeindruckend und ich denke, ich werde mich wieder einmal an ihn heran wagen, auch wenn er nicht winterhart ist.
Salvia apiana - Weisser Salbei
Von diesem wunderschönen kalifornischen Salbei hatte ich noch nie gehört. Er ist jetzt 10 Jahre im bot. Garten. Eine nicht winterharte Art.
Salvia munzii
Salvia microphylla San Carlos Festival. Eine Zierform des Johannisbeer Salbeis aus Mexico
Salvia microphylla
Gamander Salbei stammt aus den wüstenartigen Gegenden in Mexico und verträgt keinen Frost. Ich werde mich mal mit einem Steckling versuchen
Salvia chamaedryoides var. isochroma
Bisher waren die mexikanischen Salbei Arten nicht unbedingt meine Lieblinge, aber wenn ich mir diesen Strauch so anschaue, kann ich da noch einmal drüber nach denken.

Salvia gregii Icing sugar
Salvia gregii Icing sugar
Der Rübenblattsalbei oder rübenblättrige Salbei stammt aus der Westtürkei und soll bis Minus 10 Grad vertragen. Einer derer, die so oder so auf meiner Wunschliste stehen.

Salvia napifolia
Der sogenannte halbgeschwärzte Salbei aus Mexico ist beeindruckend und wunderschön anzusehen.
Auch ein neuer Wunsch Kandidat. 
Salvia semiatrata
Salvia semiatrata
Ob mein wolliger Salbei jemals so eine üppige Blüte haben wird?
Salvia aethiopis Woll Salbei
Der Muskateller Salbei ist wirklich beeindruckend und ich werde es im nächsten Jahr noch einmal mit Aussaat versuchen.
Salvia sclarea 

Diese große Olive wird im Winter in einem Rollgewächshaus verbringen. Die Idee ist klasse und wir werden versuchen für unsere Olive auch ein kleines Gewächshaus für den Winter zu bauen. Im Sommer kann es als Tomatenhaus dienen.
Olive
Zu Hause habe ich meine Beute ausgepackt, vielen herzlichen Dank.
Mehr Salbei Bilder gibt es bei mir auf facebook
Allermannsharnisch, Salvia bulleyana ist eine winterharte gelb blühende Art aus China, ein weisses Zimbelkraut, Salvia austriaca (Österreischier Salbei) eine weissblühende winterharte Art, Salvia stenophylla eine nicht winterharte Art aus Süd Afrika und Salvia daghestanica eine etwas empfindliche Art, die keine Staunässe verträgt, dann aber winterhart sein kann.
Sonst ist mein Garten eher nass und trübe. Die Rosen verregnen gerade reichlich, auch wenn ich froh bin über den Blütenreichtum und es gibt unglaublich viele Schnecken. Nächstes Jahr muß definitiv ein Schneckenzaun her.

Nachtrag vom 1.7.2013
Als winterhart bewährt haben sich bisher Salvia glutinosa, Salvia officinalis, Salvia officinalis ssp. major, Salvia transsylvanica, Salvia lyrata, Salvia verbenacea, Salvia officinalis Crispa, Salvia pratensis, Salvia jurisicii, Salvia forskaohlei, Salvia nemerosa, Salvia moorcroftiana, Salia nubicola.
Im Test sind noch  Salvia subpalmatinervis, Salvia dolichantha, Salvia scabra, Salvia radula, Salvia rhinosa, Salvia hierosolymitana, Salvia multicaulis, Salvia aethiopis, Salvia przewalskii, Salvia stoloniferia, Salvia trijuga.
Nicht winterhart sind Salvia broussonetii (überwintert gut auf der kalten Fensterbank), Salvia uliginosa (läßt sich über Stecklinge über den Winter bringen.

Kommentare:

  1. Salbei ist ein super Bienenfutter ! Ich habe dieses Jahr in einem großen Kräutertopf Ananassalbei, Aprikosensalbei,Minze, Ananasminze, Erdbeerminze und Zitronenstrauch . Das wächst und wächst wie wild, gibt leckeren Tee umd der Ananassalbei blüht hübsch rot.
    Einen schönen Juli wünscht dir Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,
      die Insekten lieben auch meine riesigen Salvia officinalis vor der Haustür. Vermutlich muß ich den im Frühjahr ein ganzes Stück zurückschneiden, oder die Haustür sperren, damit man noch rein kommt, aber blühen wird er trotzdem. Von den nicht winterharten habe ich (bisher) nur 2 Stück, weil mich die eigentlich nicht so interessiert haben, aber wenn ich mir die Bilder so ansehe, ändert sich das vielleicht noch einmal...
      Lieben Gruß Cordula

      Löschen
  2. Ja, ja die Sammel-Leidenschaft. Wie war das mit guten Vorsätzen? Wehe frau führt sich in Versuchung ;-)
    Daher meide ich in diesem Jahr auch möglichst Gärtnereien und verkneife mir nochmals Sangerhausen.

    Aus leidvoller Erfahrung kann ich Dir nur raten, wenn du viele Schnecken siehst, dann sammele schon jetzt. Wenn Du das Angehen auf das nächste Jahr verschiebst, wirst Du wahrscheinlich jahrelang Deine Freude daran haben, denn schon bald legen sie um die 200 Eier. Aber bitte nicht in der Natur aussetzen, die Mengen können auch Wiesen, Wälder und Teiche nicht verkraften, denn da haben sie leider auch keine Feinde ...
    Ich bin ja damals erst im August 2002 aktiv geworden, als sie sechs Nacktschnecken an einem Dauerregentag meinen Eisenhut bearbeiteten. Da waren es schon über 6.000 Tiere (von August bis Ende Oktober), die sich über wirklich alles hermachten. Und in den folgenden Jahren gab es kaum eine Staude, die nicht binnen weniger Stunden vollgeschleimt und abgefressen war. Eventuell sind jetzt wirklich bei uns die Tigerschnegel bei der Bekämpfung hilfreich. Nur dann sollte man auf jeden Fall auf Schneckenkorn verzichten ...
    Ich schaue wegen der Zecken leider nicht mehr so genau wie früher in den Beeten nach. Aber ich vermute, bei uns versammelt sich auch schon wieder eine Invasion. Auf den Wegeplatten beim Gartenspaziergang sehe ich jetzt jedoch meist nur 2 bis 6 Schleimer am Morgen. Das waren früher meist mehr. Vielleicht hat die Verknappung der Lieblingsspeisen doch etwas geholfen ;-)
    Nur bei Deinen vielfältigen Sammlungen wäre das mehr als schade!
    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke,
      die Salvias pflanze ich auf der warmen und trockenen Seite, dort habe ich auch weniger Schnecken, als hintern zur Koppel raus. Ich würde mir in den Hintern beissen, wenn die mir da ran gehen, aber bis ich so schöne Gewächse, wie auf den Fotos habe, wird das noch Jahrzehnte dauern...
      Absammeln tue ich eigentlich regelmäßig, wenn ich nicht gerade beruflich unterwegs bin, was mich dieses Jahr im Garten manchmal etwas nach hinten wirft.
      Lieben Gruß Cordula

      Löschen
  3. Ich wünsch Dir viel Erfolg mit Deiner tollen Sammlung !!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch ist es keine richtige Sammlung, bis ich soweit bin, dauert es noch ein Weilchen...
      LG Cordula

      Löschen
  4. Tolle Sammlung und weiterhin viel Glück mit deinen Salvias. Ach und so ein paar nicht winterharte müssen einfach sein.
    LG Kabraedu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte ja schon den S. broussonetii, weil ich den bei einer Bekannten gesehen hatte und den Geruch so gerne mochte, also hab ich ihn ausgesät....
      Ach ich freu mich schon, wenn die alle zu blühen beginnen.
      Von Salvia verbenacea nehme ich schon ordentlich Saatgut ab.
      LG Cordula

      Löschen
  5. Echt eine reiche Sammlung die du uns da präsentierst, bin fasziniert von der Vielfalt. Gehöre auch zu den Salvia Libahaberinnen, die Arten im Garten sind jedoch recht überschaubar - im Vergleich zu deinen vilefältigen Arten. Die Salvia semiatrata muss ich mir einmal genauer ansehen, gefällt mir speziell.
    Gartengrüsse von Juralibelle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Salvia semiatrata ist wirklich wunderschön. Dann hast Du bestimmt auch Salvia discolor den Peruanischen Salbei, wenn Du den leiden magst .....
      Ich hoffe, dass ich dieses Jahr fleißig Samen sammeln kann von einigen Arten...
      LG Cordula

      Löschen
  6. Die Ausstellung wäre auch was für mich - ich liebe Salbei!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...