Sonntag, 19. Mai 2013

Der Frühling ist noch lange nicht vorbei

Bei anderen blühen schon die Pfingstrosen und sogar einzelne Rosen. Bei mir leider nicht. Dafür 
gibt es immer noch Tulpen und Narzissen, die munter blühen. Die Jonquilla Narzissen blühen spät und lang. Außerdem mag ich die zierlichen blassen Blüten.
Bell Song
Pipit
Die roten Tulpen im dunklen Beet im Vorgarten sollten eigentlih Queen of Night, also Dunkelviolett sein, aber das dunkle rot passt glücklicherweise ganz gut. Die Tulpe Gavote vom Jahr zuvor ist sehr gut wieder gekommen.
Frisch gepflanzt im magischen Bereich und schön blüht das Geum rivale (Bachnelkenwurz). Mit Nelkenwurz kann ich handeln und ich dachte mir wo das einfache millionenfach wächst, versuche ich doch lieber ein hübscheres anzusiedeln.

Die Akebie hat in diesem Jahr erstmalig kleine unscheinbare Blüten angesetzt und hat zusammen mit Erinnerung an Brod richtig losgelegt "Die Außerirdischen kommen", war der Kommentar meines Liebsten, als ich ihm die Blüten gezeigt habe.

Die "Geraniümmer" legen langsam los, darunter mein schönes Geranium phaeum Angelina. Vor der dunklen Hauswand kommt es aber gar nicht richtig zur Geltung. Überhaupt, sind viele Ecken noch sehr trist und viele Schätze erschließen sich erst demjenigen, der einen Blick für das Detail aufweist. Ich hatte mit dem Gedanken gespielt, meinen Garten auf Anfragen für interessierte Gärtner in den Sommermonaten sogar zu öffnen, aber er ist wirklich noch so unfertig, dass viele Gärtner sicherlich enttäuscht sein werden, wenn Sie nicht wie ich mit verzückten Ausrufen vor einer Pflanze stehen bleiben und begeistert darüber sind, dass solche eine kleine unscheinbare Rarität sich hier behauptet.

Im letzten Winter kam mir die glorreiche Idee aus meinem Lehmhaufen einen Troll zu formen. Die Idee war eine Schnapsidee, den erstens sah der Troll eher aus wie eine Schildkröte und der Lehmhaufen wurde extrem bröselig. Dennoch hatte ich versucht, ihn passend zu bepflanzen und auch wenn das Trollgesicht nicht mehr zu erkennen ist, sind wenigstens die Pflanzen (Katzenminze, Kaskadenthymian, Grasnelke, Frauenmantelraut und Sedum) gut angewachsen.

Nach der Kirschblüte folgt die Apfelblüte.An meinen Post merkt man schon ein wenig, ich bin verliebt in meinen magischen Bereich und tatsächlich finde ich, dass dieser Bereich, auch wenn er immer noch nicht fertig ist, im Frühjahr der schönste Teil meines Gartens ist, der nach viel Arbeit endlich ein wenig Form annimmt.

Der Regen lässt vieles spriessen, ich komme mit dem Rasen mähen kaum hinterher und habe noch viele meine selbst gesäten Pflanzen auszubringen. Es gab auch schon einige Verluste, den leider fühlen sich in solch einem dicht bewachsenem Garten auch immer wieder diese Schleimer wohl. Viele Jungpflanzen müssen sich daher erst in Töpfen gedulden,bis sie kräftiger sind. Andere bekommen einen dekorativen Plastikkragen als Schutz. Morgen werde ich das Einstreu der Meerschweinchen um einige Pflanzen streuen. das mögen die Schnecken auch nicht so gerne.

Doch trotz der "Schleimerplage" wachsen und gedeihen viele neue Pflanzen. Die im letzten Jahr gezogenen Thalictrum Arten und Scabiosen haben sich gut entwickelt. Eine meiner Rosen, bei der es sich um einen Sämling handelt, hat das erste Mal Knospen angesetzt, ich werde also das erste Mal eine Blüte bewundern können. Die umgepflanzte Rose Incomparable, sah zunächst tot aus, aber sie lebt, ebenso wie die Rotrou und die Mme Cornelissen. Blühen werden Sie dieses Jahr wohl nicht, aber sie leben und das freut mich sehr. 

Kommentare:

  1. Liebe Cordula,
    seit ich deinen magischen Bereich kenne.
    Bin ich immer zu am Grübeln, wie ich mir
    so ein magisches Eckchen in meinen Garten
    basteln könnte. :-))
    Ich bin auch eher der Detailmensch. Von
    Nahen erschließen sich manche Pflanzen erst
    richtig. Ihre Magie wird sichtbar :-)
    Die Akebie und das Geranium phaeum Angelina
    sehen faszinierend aus!
    Ganz viele liebe Pfingstgrüße sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Urte,
      wenn Du noch keine großen alten Bäume hast, kannst Du vielleicht Baumwurzeln auftreiben, um den Flair von Altem und Verwitterten nachzustellen??
      Im Moment ist dieser Bereich mit seinen Blüten auch wirklich besonders schön. Hier habe ich auch von Anfang an gearbeitet. Die Nordseite habe ich erst letztes Jahr begonnen und sieht noch lange nicht so schön aus.
      Die Blüten der Akebie sind winzig und wirklich nur zu sehen, wenn man nahr heran geht:-)
      Lieben Gruß Cordula

      Löschen
  2. Liebe Cordula,
    schön, dass Dein Garten noch nicht so schnell durchblüht, und Dir noch etwas Zeit zum Pflanzengenießen lässt.
    Bei uns ist jetzt schon der Apfelbaum durch und auch einige Frühlingssträucher. Allerdings im Vergleich zu anderen Jahren hinkt unser Garten noch 1 bis 2 Wochen im Mittel hinterher. Aber mir ging es eigentlich immer viel zu schnell. Und selbst jetzt habe ich Mühe hinterherzukommen und mich satt zu sehen.
    Bei Deiner Vielfalt muss das ja noch viel schwieriger sein! Hoffentlich sorgen die Schleimer im Laufe der Jahre nicht auch bei Dir dafür, dass die Pflanzenvielfalt abnimmt. Denn so eine verwunschene Ecke wie der magische Bereich ist natürlich ein Schnecken-Biotop :-(

    Ich finde es schade, dass für die offene Pforte die Latte so extrem hochgelegt ist/wird und viele Veranstaltungen zu Showrooms oder Verkaufsausstellungen werden. Und ein Garten im Werden oder Wandel angeblich dort keine Berechtigung hat oder von Besuchern abgestraft wird.
    Ich hatte da im letzten Jahr auch mal einen Post gelesen, wo eine Bloggerin einen Garten im Umbau besuchte. Dort waren einige Besucher richtig enttäuscht, wie es möglich ist, dass ein halbfertiger Garten auf eine Gartenliste kommen kann. Dabei waren die Besitzer richtig stolz auf das bis dahin erreichte ...
    Das war bei uns ja auch der Hauptgrund, warum wir im Januar 2007 mit der Bloggerei anfingen. Eigentlich nur, damit Besucher der offenen Pforte Hanover nicht enttäuscht in unserem Garten standen. Denn es gibt reichlich Gartenliebhaber denen unsere Bäume zu hoch, und der Garten zu wild ist. Die kamen zur Tür herein, schauten kurz, sagten 'danke' und verschwanden kommentarlos. Solchen Leuten wollten wir durch ein paar aktuelle Posts den eventuell weiten Weg ersparen.
    Von daher finde ich die Kombination aus Blog und offener Pforte am Sinnvollsten. Allerdings war es bei uns witzig, dass die meisten Besucher in 2008/2009 bei uns mit dem Veranstaltungskalender in der Hand ankamen und den Blog gar nicht kannten. Das hat sich jetzt aber wahrscheinlich etwas geändert ...
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke,
      ich finde den Tag der offenen Gärten eigentlich schön. Bei uns im Dorf öffnen 2 Gärten ihre Pforten und der Rosenpark ist auch ein beliebtes Ziel. Ev. werde ich den Garten für "Insider" öffnen, aber eben noch nicht offiziell, dafür gibt es hier einfach noch zu viele Baustellen und der Garten wächst in dieser Form ja erst seit 2010.
      Das mit den Schnecken ist hier so eine Sache, ich muß mich halt arrangieren. Viele Pflanzen sind ja wirklich sehr resistent, gerade im magischen Bereich. Corydalis hat ausgeblüht und seine Samen abgeworfen , nun machen sich die Schnecken darüber her. Auf der Ostseite habe ich dann wieder Sonne und kann auch empfindlichere Pflanzen setzen.
      Lieben Gruß Cordula

      Löschen
  3. Hallo Cordula, das ist das Gute am Bloggen, man kann den Frühling noch länger genießen. Bei mir ist die Tulpenblüte völlig vorbei, die Päonien beginnen zu blühen ( die Baumpäonien).
    Glücklicherweise ist die Latte zur Öffnung der Gartenpforte hier im Berliner Umland offenbar nicht so hoch, ich schätze es auch, wenn ein Garten nicht so perfekt ist. Wir waren unterwegs und haben das gesamte Spektrum sehen können, je nach Budget des Gärtners.
    Wir sahen perfektionistsiche Gärten, denen man ansah , dass sie von Profis angelegt wurden, aber auch Gärten, die mit viel Liebe und Blick für das Detail angelegt wurden, unfertig aussahen und eben nicht gestylt. Die sind mir die liebsten. Aber Gärten sind für viele ein Statussymbol, und das sieht man dann eben auch.
    Ich staune , es gibt sogar weiß blühende Akebien. Meine blüht momentan ebenfalls, allerdings im 'normalen' violetten Farbton.
    Ein frohes Pfingstfest
    LG
    Sisah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sisah,
      ich mußte jetzt erst einmal nach den Akebien sehen. Da hatte ich scheinbar Glück, ich wußte nicht, dass meine weiss blüht.
      Ich glaube mein Garten ist eher ein naturnaher Garten für sehr spezielle Gärtner und nicht unbedingt ein "Vorzeige Garten", der den Massen gefällt. Aus diesem Grund bin ich hin und her gerissen....
      Abgestochene Rasenkanten wird es bei mir nicht geben. Unkraut wird nur dann gerupft, wenn ich es identifizieren kann. Unbekanntes bleibt, könnte ja etwas seltenes sein...
      Ich freue mich auch schon auf meine Paeonien. Habe gestern Knospen entdeckt, die diese Woche vielleicht aufgehen.
      Lieben Gruß Cordula

      Löschen
  4. Cordula,

    ich kann vollkommen verstehen, dass du in deinen magischen bereich verliebt bist, er ist einfach wundervoll.
    Freut mich dass der Bachnelkenwurz wie es scheint gut angewachsen ist.
    Das Knabenkraut sieht auch toll aus, ist meins dann weiblich??

    LG Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaub ein weibliches Knabenkraut gibt es nicht, aber rudblättriges, breitblättriges, kleines, Helm-Knabenkraut und bestimmt noch mehr.
      Und ich hoffe ja, dass ich das ich das Echte Nelkenwurz (Geum urbanum)etwas eindämmen kann. Das Bachnelkenwurz ist viel schöner.
      Bald muß ich aber mehr Bilder von anderen noch nicht so schönen Bereichen im Garten machen.

      Lieben Gruß Cordula

      Löschen
  5. In deinem magischen Bereich wachsen genau so alte knorrige Bäume wie bei mir im Garten. Mein Lieblingsplatz ist auch unter diesen alten Bäumen.
    Es ist doch schön, wenn du von der Frühlingsblüte noch etwas hast. Hier ist alles an mir vorbei gesaust, die Blütezeit war viel kürzer als in anderen Jahren.
    LG Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anette,
      Deine Worte regen mich direkt an, den Sitzplatz mit einigen Bruchplatten etwas auszubauen.
      Meine Apfelblüte ist nun auch vorbei, aber vereinzelte Tulpen halten sich noch wacker.
      LG Cordula

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...