Freitag, 5. April 2013

Nichts tun geht gar nicht

Ihr merkt sicherlich schon, dass ich Urlaub habe, so viel wie ich gerade schreibe. Und was mich natürlich ärgert ist zum Einen meine Erkältung und dieses elende Wetter. 
Doch heute habe ich es nicht mehr ausgehalten. Nachdem ich gestern schon einige Brombeerranken geschnitten und einen Sack Häcksel verarbeitet hatte, wollte ich mich heute an den Bodentest machen.
Hurra, an einigen Stellen ist der Boden offen.
Flugs habe ich die Violacea von ihrem unsäglichen Standort hinter der Zuckerhutfichte befreit und auf Cäsars Grab gepflanzt. 
Ein unbekannter violetter Ausläufer (wahrscheinlich von Gaby) wanderte dann gleich nach vorne neben die Zuckerhutfichte.
Das Weinen der Mme Isaac Pereire über ihren trockenen sandigen Standort an der Ostseite der Hauswand hatte ich schon länger wahrgenommen und dieses Mal erhört. Ich befreite sie und jetzt hat sie einen halbschattigen Standort und soll sich umschmeichelt von Winterlingen in die Bluthasel schwingen.
Kaum geschehen rief die Rotrou schon nach mir und ich eilte. Es war höchste Not, der feuchte matschige Boden im Vorgarten Beet, versteckt hinter dem weidenblättrigen Spierstrauch behagte ihr ganz und gar nicht. Die Wurzel war schon von einem leichten oberflächlichem weissen Pilz überzogen, den ich weitest gehend abgerieben habe. Anschließend hat sie einen trockenen Platz im Schutz der Hauswand unter dem Küchenfenster bekommen. (Ja ich sehe es sie hat gelitten, aber nun wird alles gut....)
Jetzt stand wieder ein freier Platz zur Verfügung, den sogleich die Imperatrice Josephine bezog und an ihrem vorigen Standort im Vorgarten Beet ist die Monsieur de Morand eingezogen, die den Winter in einem großen Topf leben mußte.
Aus ihrem kläglichen Topfdasein habe ich auch den Rambler Rodmarton Manor befreit, der zwischen die großen Fichten gezogen ist. Ich muss ihn auf jeden Fall beobachten, wie er sich entwickelt, der Standort ist schon etwas schwierig. Vorher wurden noch einige Brombeeren entfernt.
Zwischendurch gab es einige Ausläufer von Imperatrice Josephine, Paeonienrose, Duchesse de Rohan (?) und Rose de Rescht, die gleich artig in Töpfe gezogen sind.
Eine besonders schöne Pflanze steht gerade bei mir in der Wäschekammer und wartet auf schöneres Wetter. Trachystemon orientalis/Borago orientalis - ein hübscher Bodendecker für schattige und feuchte Standorte, also ideal für die magische Ecke.
Ach ich weiß, ich hätte schönere Bilder machen können, aber es war kalt und matschig, der Schnee ist in den schattigen Ecken immer noch da, es fing wieder an zu schneien, aber ich war froh, zumindest einige der Rosen umgepflanzt und neu gepflanzt zu haben.
Morgen schaue ich wieder nach hübschen Frühlingsblühern

Kommentare:

  1. Für matschiges Wetter und Erkältung warst du aber schon sehr aktiv, bravo! Da könnte ich es dir doch gleich nachtun und die Goji Beeren ausgraben und in große Kübel pflanzen...muss mal sehen ob der Boden noch gefroren ist...na dann frohes Gärtnern über´s Wochenende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie gesagt, an manchen Stellen war der Boden offen, aber sehr matschig. Die Erde ging kaum vom Spaten ab, so eine Pampe war das teilweise.

      Löschen
  2. Cordula,
    da warst du ja auch richtig fleißig.
    Und ich finde die Bilder trotzdem schön, ich liebe doch Fotos aus fremden Gärten ;-)

    Meine Brombeeren sind dornenlos, wenn du mal Ableger möchtest, es sind schon welche in Arbeit.
    Aber die Früchte kann man nur für Marmelade ect. verwenden, zum Naschen sind die zu sauer, mir zumindest.....

    LG Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach nee, auch mit dornenlosen Brombeeren kann man mich im Moment nicht locken, ich habe die Nase von Brombeeren im Moment gestrichen voll. Es sind immer noch nicht alle ausgegraben. Wenn ich das weitestgehend geschafft habe in ein paar Jahren, dann nur noch dornenlose :-)

      LG Cordula

      Löschen
    2. Das ist gut zu wissen, denn ich spielte auch mit dem Gedanken, dornenlose Brom- und Himbeeren zu kaufen. Allerdings sollten die nur zum Naschen dienen.
      LG lykka

      Löschen
    3. Ich hatte mir vor 2 Jahren sogar eine Boysenbeere und eine Loganbeere gepflanzt. Konnte aber noch keine Früchte ernten, und die habe ich in mein Kreetendickicht gepflanzt, von dem ich mal später ausführlicher berichten werde.

      Löschen
  3. Wow warst du fleißig und soschnell Röschen hast du da, da bin ich ja schon sehr auf die Bilder im Sommer gespannt. Ich habe auch ein bissel Rosen beschnitten, aber viel mehr gab ich nicht geschafft! LG Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die neuen Rosen werden in diesem Sommer wohl noch nicht blühen, aber ich hoffe doch einige der anderen. 3 Rosen müssen auch noch immer in die Erde, aber ich habe mir noch keinen Platz überlegt ...

      LG Cordula

      Löschen
  4. Soviele Winterlinge, wie schön!
    Eine absolute Rosenliebhaberin bist Du also. Viel Glück damit!
    Deine *Trachystemon orientalis/Borago orientalis* ist ein schöner Bodendecker. Die Blüten sind die essbar?
    LG lykka und gute Besserung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Winterlinge waren schon im Garten, als ich eingezogen bin und ich freue mich im Frühjahr immer über den gelben Teppich. Ob man die Blüten von dem Rauling essen kann weiß ich nicht, ich konnte bisher noch nichts darüber recherchieren, von daher würde ich das auch erst mal nicht versuchen. Ich hoffe, er wächst gut an.

      LG Cordula

      Löschen
  5. Ich habe mich am Mittwoch mal in den Garten begeben und ein paar Rosen geschnitten. Der Geißbart hatte auch noch seine Stiele vom letzten Jahr, aber darunter war schon ein wenig Grün zusehen. Aber vielleicht haben wir durch diesen kalten und langen Winter einen wunderschönen Sommer und Herbst. Aber wir haben nicht so einen großen Garten und den Rest kann ich ganz sicher aufholen. Es nervt aber, dass man nicht so kann wie man will.
    Wünsche dir gute Besserung und endlich Wärme und Sonnenschein bei der Gartenarbeit.
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Cordula,
    Mönsch, warst du schon fleißig!
    Die Violacea habe ich auch, das wird ein richtiger Klopper ;-))
    Mach nicht so dolle, erhol dich noch ein wenig und gute Besserung.
    Die Saison geht erst los :-)
    Ganz viele liebe Wochenendsgrüße Urte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Urte, ich denke auch, dass die Violacea nun endlich loslegen wird. Ich muß ja meinen Urlaub ausnutzen. Nächste Woche bin ich wieder zum nichtstun im Garten verbannt, weil ich wieder auswärts arbeite.
      Lieben Gruß Cordula

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...