Montag, 18. Februar 2013

"Ich weiß, wer's war"

...sagte unser Maurer während der Bauphase und grinste sich Einen. Die roten Haselnüsse waren ratzekahl abgeerntet. 
"Ein Dieb? "
"Jaaa, kann man so sagen"
"Hast Du ihn gesehen?"
"Yepp"
"Aha"
Er grinste noch breiter.
"Es ist klein uuund.....
...hat einen puscheligen roten Schwanz".
So erfuhren wir das erste Mal von unserem kleinen roten Garten Bewohner. Wir sehen ihn sehr selten, er ist ein vorsichtiger Geselle und die Katzen schimpft er mächtig laut aus.
Neulich sah ich den roten puscheligen Schwanz in einem Baum verschwinden und habe gleich mal ein paar Nüsse in die magische Ecke geworfen. Ich glaube, er hat sie gefunden unser roter Gesell (mit dem puscheligen Schwanz).

Es ist immer noch eine trübe Jahreszeit, der Nebel hängt tief und alles wirke grau. Ich habe mir schon alte Bilder angesehen, um mich auf den Frühling einzustimmen, Die Winterlinge waren wieder eingeschneit. Es sind mehr geworden, aber sie haben sich noch nicht geöffnet. Vorsichtig verharren Sie noch, um uns Gärter bald mit ihrem strahlen gelben bezauberndem Lächeln zu beglücken und ich lächle fröhlich zurück.

Aber erste Rundgänge im Garten geben ihr Schätze preis. Buddleja alternifolia habe ich Ende November gepflanzt. Ein ziemlich großer Strauch, den wir wurzelnackt ausgegraben haben, aber es sind winzige frische Knospen zu erkennen. Auch der Zwergflieder hat im späten Herbst endlich sein elendes Topfdasein beendet. Das Damoklesschwert schon über seinem Haupte erhoben, dankt er mir seine Rettung mit kleinen Knospen. Die meisten Rosen haben nach der Grobinspektion auch einen guten Eindruck hinterlassen. Alles in allem hält sich noch sehr zurück und das ist auch gut so, denn es könnte ja noch kalt werden, aber es zeigt sich Leben.

Um dem Gesamteindruck aber etwas Schönes abzuringen muß ich mich schon manchmal ganz schön anstrengen.

Trotz der Fehlschläge bei den Aussaaten, gibt es aber auch Positives zu berichten, denn andere Sorten keimen hervorragend, so schlecht kann die Pflege meines Liebsten dann wohl doch nicht sein. Die neuesten 10 Bilder stelle ich immer im Aussaattagebuch ein.

Kommentare:

  1. Genau so wie auf Deinem letzten Bild sieht es gerade bei mir auch aus. Ein Trost ist zu wissen, dass es gar nicht mehr lange so geht, der Frühling wird kommen und wir werden auch wieder sonnige Tage bekommen.
    Liebe Grüße Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sag ich mir auch, und es geht noch früh genug wieder los, außerdem gehört das Wetter schließlich auch dazu und das die Ungeduld des Gärtners wächst, spiegelt sich in den meisten Blogs ja wieder :-)
      Lieben Gruß Cordula

      Löschen
  2. Liebe Cordula,
    der graue Februar ist bald um - es kann nun nur noch aufwärts gehen :-)
    Deine Bilder sind wunderschön!
    Meine Winterlinge stehen auch in den Startlöchern und die Schneeglöckchen sowieso.
    Aber offen sind noch keine der Blüten. Jetzt ist alles wieder dick voll Schnee.
    Und es schneit und schneit und schneit ....
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag
    Ganz viele liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Urte,
    ich hoffe auch dass das Grau bald nach lässt :-)
    Heute sah es aber nicht sehr danach aus, es war kalt und stürmisch.
    Lieben Gruß Cordula

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Cordula!
    Hoffentlich wird es bald Frühling.
    Die Eichhörnchen jagen sich schon, müssen also Futter suchen statt Winterschlaf zu halten.
    Gestern habe ich leider nur ihre Spuren im Schnee entdeckt.
    Schönen Sonntag!
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werfe ja schon immer Nüsse raus, die finden ja sonst kaum etwas. Ich hab die Nase inzwischen wirklich voll vom Schnee

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...