Mittwoch, 13. Februar 2013

frustrierende Rückschläge und was mich wieder aufbaut

Und wieder lasse ich Sämlinge, Hund und Katzen in der Obhut meines Liebsten. 

Am Wochenende habe ich gesehen, dass die Teufelskralle und die Balsamgurke zu keimen beginnen. Neue Salvias sind ebenfalls ausgesät. Leider ist die Keimrate bei den bisherigen Aussaaten sehr gering. Ob dies an der Pflege meines Liebsten, oder am Alter des Saatguts liegt, vermag ich nicht zu sagen. Vielleicht tut sich doch noch etwas im Laufe der Woche, aber große Hoffnung hege ich nicht mehr. Das ist wirklich ein deprimierender Rückschlag und so hohe Ausfallquoten hatte ich noch nie.
Aber es gibt natürlich auch gute Nachrichten. Der Meloncillo schlüpft gerade. Sieht es nicht aus, als würden kleine Vogel Babys nach Futter schreien?
Apodanthera aspera - Meloncillo eine Wildgurke
Die Freude über meine neuen Knollen und das Interesse an "Samen for You" sowie einige bestellte Rosen, die im Frühjahr geliefert werden, können den Rückschlag nicht mindern, aber bauen mich wieder auf. Ich bin gespannt, wann meine Rosen Schätze eintreffen werden.

Böhmovà Azurovà 
Gros Provins Panache
Helene Granger 
York and Lancester 
Alexandre Laquement

Im Laufe der letzten Tage habe ich auch das Wichtelpaket aus dem Kraut und Rosenforum bekommen und werde demzufolge in diesem Jahr noch Inkamais und einige andere schöne Sachen aussäen.

Ich bin überwältigt von der Zahl der Anfragen nach Knollen in diesem Jahr. Inzwischen greife ich schon auf meine wirklich sehr kleinen Knollen zurück, um allen Anfragen gerecht zu werden. Diese Woche sind erneut 5 Päckchen auf den Weg gegeben und meine Ressourcen sind nun erschöpft. Darüber bin ich selbst traurig, denn ich freue mich sehr, wenn sich mehr Gärtner mit diesen wunderschönen Knollen beschäftigen.

Kartoffel Mayan Gold und Mayan Twilight  und Oca "New Zealand" von Andreas
Diese 2 besonderen Kartoffeln und Ocas (Oxalis tuberosa)  habe ich noch gerade rechtzeitig vor meiner Abreise bekommen und eingelagert.

Ach ich glaube, es geht doch bergauf und immerhin, ein paar Salvias sind ja trotzdem gekeimt und weitere frisch ausgesät. Was wäre ich für ein Gärtner, würde ich einfach aufgeben. Dieses Wort existiert in meine Sprachschatz nicht einmal - Hach Kopf hoch, nach jeder kalten trostlosen Zeit, reckt sich auch wieder Leben.


Schaut Euch den Walnussbaum hinter unserem Grundstück an, kahl sieht er aus zu dieser Jahreszeit und dennoch beeindruckend auf seine Weise. Ach und der Verlust schmerzt immer noch, ist aber schon leichter zu tragen und wer weiß, vielleicht, entdecke ich ja doch noch einen Keimling unter den Totgeglaubten.

Walnussbaum



Kommentare:

  1. Oca habe ich noch nie angebaut! Da bin ich ja gespannt. Wie schmecken die denn und isst man die roh ... oder?
    Einen sehr schönen Blog hast Du!
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Renate,
    Danke, dass dir der Blog gefällt:)
    Oca können roh gegessen werden, werden aber eher gekocht. Ich habe leider nur noch sehr kleine Knollen übrig die ich versenden könnte, da die Nachfrage in diesem Jahr einfach sehr groß war. Viele Gärtner scheuen die Knollen, weil sie sehr lange die Beete belegen und dann eben auch noch Winterschutz brauchen.

    LG Cordula

    AntwortenLöschen
  3. Bei mir keimt auch noch nicht alles. Ich warte noch sehnsüchtig auf Keimlinge vom Blasenstrauch und Gingko.
    Nur die Jalapenos haben es mal wieder in unter einer Woche geschafft.
    Wenn du mich mal an der Aussaat von Kaffee versuchen möchtest, sag Bescheid, ich habe wieder viele Beeren an meinem Strauch.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gingko ist bestimmt nicht einfach zum Keimen zu bringen, ich hatte mir mal ein kleines Bäumchen besorgt, das inzwischen im neuen Garten im Freiland steht. Bin gespannt, wie er sich nach Jahren im Topf entwickelt:). Ich drücke Dir die Daumen, dass es Dir besser geht als mir. Kaffee ist ja leider nicht winterhart und ich brauche gerade dringend Platz auf den Fensterbänken:)

      Löschen
  4. Hallo Cordula, vor den beiden Mayan Sorten habe ich auch gestanden, die Mayan Twilight wird auch als "Marzipankartoffel" bezeichnet, weil sie ein süßliches Aroma haben soll. Ich bin gespannt wie sie dir schmeckt. Auf alle Fälle sieht sie klasse aus!
    Lieben Gruß von Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich ja wirklich sehr gespannt, wie sich die Kartoffeln entwickeln werden und freu mich schon.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...