Montag, 28. Januar 2013

Namenlose violette Schönheiten

Eigentlich bin ich eher der Typ, der weiß womit er es zu tun hat und das gilt auch beim Gärtnern. Als ich 2007 entdeckte, dass es auch andere Rosen gibt (ausser die in Reihe Gepflanzten eher kahl wirkenden Rosen mit nackter Erde drum herum), verfiel ich Ihnen....
Meine erste selbst gekaufte war eine dunkel violette Rose mit dem klangvollen Namen "Reine de violettes". Später stellte sich heraus, dass es sich wohl eher um "Centifolia a fleurs doubles Violettes" handelt. Und so lernte ich sehr schnell, dass Rosen nicht immer das sind, was sie vorgeben zu sein. So habe ich inzwischen einige Schönheiten, zu denen ich keine Namen weiß. Dass es mir violette Rosen angetan haben, war schon beim Kauf der falschen Reine de Violettes zu erahnen. Inzwischen habe ich ein paar weitere Schätze zusammengetragen. Da die unbekannten Schönheiten oft zu kurz kommen, möchte ich heute einmal meine Violetten Unbekannten vorstellen, die Namen, sind alle mehr als zweifelhaft und Vermutungen, in welche Richtung es gehen könnte. Die Links führen zu den jeweiligen Rosenporträts, bei denen außerdem mehr Fotos hinterlegt sind. 
Häufig wird mir erzählt, dass es sich bei der Cardinal de Richelieu ebenfalls um die Centifolia a fleurs soubles Violetts handelt, aber meine Beiden sind offensichtlich unterschiedliche Rosen.

vielleicht Belle de Crecy

Robert le Diable??

Tuscany??

Sissinghurst Castle ??

Cardinal de Richelieu

Orpheline de Juillet- diese Rose habe ich von einer Orpheline de Juillet aus dem Steckling gezogen. Bisher hat mir noch niemand gesagt, das ist keine Orpheline de Juillet ist, aber es bestehen wohl allgemeine Zweifel, dass es sich bei der Rose, die als diese im Umlauf ist auch wirklich um diese handelt.... Erst einmal bleibt sie bei mir dennoch die "Schöne Orpheline"

Für, die, die zuerst eine Nachricht bekommen haben, über den Post, der dann doch nicht da war: "Sorry, ich mußte ihn schnell wieder verbergen, er sah ganz fürchterlich aus und ich hatte scheinbar etwas zerlegt und mußte es erst wieder korrigieren."

Kommentare:

  1. Hallo Cordula,
    und ich hatte violette Knollen erwartet...... hast es ja auch spannend gemacht!
    Zu den vielen falschen Historischen, die im Handel und Tauschkreisen kursieren, habe ich in meinem Blog schon einiges gesagt. Da sind einschlägige Foren nicht hilfreich, dort tummeln sich viele "Fachleute" und verwirren dich nur, kaum jemand macht eine ordentliche Recherche, und Vergleiche bzw, Bestimmung per Foto sind unmöglich. Dazu kommt leider noch die mangelhafte Farbqualität vieler digitaler Kameras. Man darf sich auch nicht auf HMF verlassen, solange es dort nicht Pflicht ist, den Ursprung der Rose anzugeben, sind die Fotos recht wertlos. Auch in Rosarien muss man vorsichtig sein. In SGH gibt es z.B. einen großen Quarantänebereich, in den Neuerwerbungen zwischengepflanzt werden - nur wird man nicht darauf hingewiesen. In den endgültigen Bereichen gibt es wenige Fehler. Auch sollten ehrliche Rosenvermehrer angeben, woher ihre Reiser stammen. Ich habe das mal bei einer Rose verfolgt: Der Erste gab zu, dass er Zweifel an der Identität hatte und verkaufte sie nicht mehr, der Zweite verkaufte lustig weiter und hatte Reiser an einen Dritten weitergereicht.
    Reine des Violettes und Cent. à fleurs doubles violettes sind neu bei mir und werden erst in diesem Jahr blühen. Im ersten Jahr kann alles noch etwas anders aussehen, also frühestens 2014 eine Aussage. Den Cardinal habe ich schon lange, bei Deinem sehen mir die Blätter verdächtig aus - aber keine Bestimmung nach Fotos! Robert le Diable wird auch erst in diesem Jahr blühen und von Tuscany habe ich die superb. Belle de Crécy wird gern mit Ombrée parfaite verwechselt. Es ist aber auch sehr schwierig mit den dunkel-violetten, oft sehen sie jeden Tag anders aus.
    Also, erfreue Dich an ihnen und nimm die Namen nicht so ernst!
    Viele Grüße
    Rudolf

    AntwortenLöschen
  2. Ursprünglich dachte ich auch - Ist doch einfach bei den Violetten, sooo viele gibt es da ja gar nicht.... Weit gefehlt :)
    Von daher sind die Namen hier extra als "Verdachtsfälle" angegeben. Witzig ist, wie viele Behauptungen schnell ausgesprochen werden. Nun ja, was auch immer meine sein werden, ich mag sie. Ich habe auch eine zweite Centifolia a fleurs doubles violettes zur Vergleichspflanzung. Aber sonst sind alle meine violetten Rosen unterschiedlich, was auch immer sie sein mögen:) Ach und von violetten Knollen kann ich nur träumen, die sind in Europa noch nicht wirklich vorhanden....

    AntwortenLöschen
  3. Wenn die die violetten Rose sammelst, dann schau bloß nicht bei den neuen Gallicas von Pirjo Rautio aus Finnland nach, dort kann man süchtig werden. ;-)
    Habe sie die Tage in einem Rosenbuch entdeckt, z.B. Martti Rautio sieht sehr hübsch aus, und gibt Sorten von ungefüllt bis stark gefüllt.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Elke,
    Du bist ja fies, mir so einen Namen zu nennen, aber meine Rosenbestellung ist dieses Frühjahr erst mal gesichert. :) Vielleicht im Herbst :) Da muß ich mal in Ruhe stöbern....
    LG Cordula

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Cordula,
    ein kleiner Nachtrag: Meine Fotos aus SGH und der Vergleich aller gut sichtbaren Eigenschaften lassen vermuten, dass Dein Robert der richtige Teufel ist - nur ist man sich über diese Rose sehr uneinig und weiß aus der Zeit der Züchtung recht wenig. Aber was wissen wir schon über den Teufel....! Sie ist in jedem Fall schöner als dieser!
    LG Rudolf

    AntwortenLöschen
  6. da kann ich dir meine unbekannte violette gleich noch dazustellen!
    http://barbaraehlert.blogspot.de/2013/02/die-unbekannte-rose.html
    liebe Grüße, Barbara

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...