Mittwoch, 9. Januar 2013

Aussaatpläne mit vielen Salvias

Ich freue mich schon unbändig auf die Aussaaten, auch wenn ich dabei vor einer Herausforderung stehen werde, da ich zeitweilig beruflich im Rheinland unterwegs sein werde und mein Liebster sich derweil meiner Schätze annehmen wird. Er weiß noch nichts von seiner schweren Verantwortung, aber ich bin optimistisch, dass meine Zöglinge dennoch gut gedeihen werden.
Eine recht übersichtliche Aussaattabelle habe ich übrigens bei Rarepants gefunden.

Einen Teil der Aussaatpläne habe ich schon zusammengefasst, vermutlich werde ich an diesem Plan immer wieder Veränderungen vornehmen, da noch einige Samen hinzukommen werden.

Anfang bis Mitte Februar im Zimmer
Pelargonium mollicum
Pelagonium quinquelobatum
Pelargonium sidoides
Salvia aurita
Salvia bulleyana
Salvia campanulata
Salvia columbariae
Salvia dolichantha
Salvia greggi x lycoides
Salvia haematodosa indigo
Salvia hians
Salvia hierosolymitana
Salvia juriscii
Salvia miltiorhiza
Salvia muliticaulis
Salvia napifolia
Salvia nubicola
Salvia penstemonoides
Salvia przewalskii
Salvia radula
Salvia regeliana
Salvia rhinosina
Salvia scabra
Salvia staminea
Salvia stolonifera
Salvia subpalmatinervis
Salvia tomentosa
Salvia uliginosa – Pfeffer Moor Salbei
Salvia viscosa
Salvia virgata
Baumpaprika rot
Datura metel
Datura fleur lilac
Datura innoxia -Nordamerikanischer Stechapfel 
Teufelskralle nordamer. Gemshorn (Proboscidea lousiana)

Mitte bis Ende Februar im Zimmer
Mirabilis longiflora
Tagetes minuta
Tagetes lucida
Centratherum anthelminticum
Sidakraut (Sida cordifolia)
Trichosanthes cucumeroides -weisse Schlangenhaargurke
Cyphomandra abutiloides - Malvenblütige Baumtomate 
Momordica charantia -Bittergruke  
Apodanthera aspera

Anfang bis Mitte März im Zimmer
Agastache cana
Agastache aurantiaca
Agastache mexicana Toonjil morado
Monarda citriodora - Zitronenmonarde
Monarda 'Lambada'
Sideritis syriaca - syrischer Bergtee 
Schizonepeta tenuifolia - japanische Katzenmize 
Veronica kiusiana
Stachys monerii
Mohnmalve Callirhoe bushii
Nepeta subsessilis Sweet Dreams
Nepata kubanica
Wollziest
Riesenfenchel Ferrula communis
Tagetes gefüllt cremeweiß
Gewürztagetes

Anfang bis Mitte März im Freiland
Lychnis chalcedonica
Riesensonnenblume Hopi Black Dye
Silene vulgalis - Taubenkopfleimkraut
Silene armeria
Silene Coeli rosa - Himmelsröschen
Hibiskus trionium
Lychnis flos-cuculi - Kuckuckslichtnelke
Bronzefenchel
Färberdistel (Dreschflegel)
chinesisches vergissmeinnicht
Petersilie
Parakresse
Stachelmohn weiss
Wald Wiwenblume Knautia dipsacifolia
Waldehrenpreis
Huanzoutle
schottischer Liebstöckel
Dill
Mohn weiss
Drachenkopfmelisse – Dracocephalum moldaicum
Vaccaria hispanica
Flockenblume
Plantago major rubra roter Breitwegerich
Goldgelbe Stauden Flockenblume
Digitalis stewartii
Steinsame Lithosperum officinale
Federnelke Dianthus plumarius
Potentilla atrosangunea
Federgras Stipa barbata
Ligularia Britt Marie rawford
Erigeron karvinskianus spanisches Gäneseblümchen (Zimmer)
wilde griech. Stockrose weiss und rosa
Kümmel
violette Königskerze
mexikanischer wegerich
hohe Staudenglockenblume

Anfang bis Mitte April im Zimmer
Cerinthe major
Hiobstränengras

Mitte bis Ende April im Zimmer
Rotsamige Zitronat Wassermelone Citrullus lanatus var. Citroides (Zimmer)
chinesische Schlangengurke
Gurke Apple Sikkim
griech. Buschbasilikum
Basilikum ocimum sanctum
Ocimum canum – wildes Basilikum
rote Schlingmelde, malaberspinat

Mitte bis Ende April im geschützten Freiland (Tomatenhaus oder unter Flaschen)
Neuseeländer Spinat
pilzförmiger Kürbis
Kletterzucchini
Amaranth Red Aztec
Erdmandel
Kalebasse
Baby Squash kürbis
Algiersalat Fedia cornucopiae
Zuckerhirse Sorgum bicolor
TEF
Kolbenhirse Herbstfeuer
Cardy
Lupinus mutabilis

Mitte bis Ende April im Freiland
Salat Hirschzunge
Salat Ochsenzunge
Salat Teufelsohrensalat
Salat wilde Nussrauke
Salat Eisperlensalat
Salat Cicoria ital. Salat
Salat Wollfruchrapunzel Kölner Palm
Feldsalat
Rucola
Mairübe
Möhre syrische Violette
Bunte Radieschen
Rettich Ostergruß
Gemüseportula Bürzelkraut
Oeanthe pimpinelloides (Dreschflegel)
Orienknöterich Polygonum orientale (ev. Kaltkeimer? )
bunte Möhren
Möhre syrische Violette
Sonnenblumen

Mai
Buschbohne Stevenson Blue Eyes


Salvias

Wie sicherlich zu sehen ist, möchte ich mich gerne mehr den Salvias widmen und ich hoffe meinen Bestand bereichern zu können. Ich hoffe, dass die Neuen aus 2012 den Winter gut überstehen und die Aussaaten glücken.
Zum Jahreswechsel habe ich noch einige neue Pflanzenporträts zu meinen neuen Schätzen erstellt


Diesen schönen Salbei habe ich 2012 als Jungpflanze von einer befreundeten Gärtnerin bekommen. Er hat dieses Jahr sogleich geblüht und ich konnte eigene Samen abnehmen. Ich hoffe sehr, dass er den Winter übersteht.


Salvia repens - afrikanischer Räucheralbei

Dieser Salbei ist ebenfalls ein eingetauschter Salbei, den ich per Post als Jungpflanze erhalten habe. Ich habe ihn im Tomatenhaus untergestellt, konnte aber vorher sicherheitshalber einige Samen gewinnen.







Einen alten verlorenen Freund habe ich im letzten Jahr ebenfalls wieder bekommen. Nachdem er den Umzug in 2010 nicht leiden mochte, habe ich im Frühjahr 2012 eine Jungpflanze aus Österreich bekommen und dann vergessen, was ich mit ihr gemacht habe. Irgendwann, als er fast eine Höhe von 1,60 in meinem Gemüsebeet erreichte und ich die Blüten sah, erinnerte ich mich auch wieder und freute mich, dass ich ihn doch nicht schon wieder verloren hatte. Auch von dieser Schönheit habe ich ein paar Korn geerntet und einen Steckling auf der kalten Fensterbank stehen. Die Pflanze selbst habe ich dick mit Erde angehäufelt zum Schutz vor dem Winter und hoffe, sie wird mich im nächsten Jahr wieder mit ihrem erstaunlichem Wuchs beglücken.

Ich werde dieses Jahr hoffentlich viele wunderbare neue Salvias im Garten haben, die ich dann noch einmal im Laufe des Jahres vorstellen werde.

Kommentare:

  1. So viele Salvien! Ich bin gespannt, wie sie sich entwickeln werden. Den Salvia uliginosa hatte ich auch mal. Vor Jahren, als die Winter so mild waren, hatte ich ihn sogar zwei Jahre hintereinander. Danach konnte er sich nicht mehr halten. Sein Blau ist wirklich fantastisch.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, der Salvia uliginosa ist wunderschön, ich habe ihn auch ziemlich stark angehäufelt, zum Schutz vor der Kälte und bin sehr gespannt, welche überleben und welche Aussaaten Erfolg haben werde. Ich werde sicherlich berichten, vielleicht kann ich später auch einige Pflänzchen abgeben.

      Löschen
  2. WOW !!!!!

    Das muss ich mir nochmals genau durchlesen, soooo viel säst Du, Wahnsinn....
    Bis jetzt dachte ich, daß ich scho viel säe. Tja, alles ist relativ. Im Vergleich zu Dir säe ich relativ wenig...*g*

    lg Frieda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach wo, dass sind nur die Pläne, wer weiß, was ich dann wirklich aussäe:)
      Freut mich, dass Du hergeschaut hat.
      Lg Cordula

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...